Samstag, 19. Dezember 2009

Gerade noch pünktlich fertig geworden !

Zwei Nähwochenenden lang habe ich an diesen Blöckchen genäht. Ich habe sie über Papier genäht und wurde deswegen ein wenig belächelt.

Über Papier nähen hatte aber für mich den Vorteil, dass ich beim Nähen nicht zu 100% bei der Sache sein musste, ich konnte es mir auch mal erlauben zu erzählen, zuzuhören oder auch einfach mal in die Runde zu schauen und zu sehen, wie die anderen Näherinnen am Werk waren. Trotzdem wurden die Blöcke exakt. Ich habe für die Blöcke ausschließlich Reste benutzt.

Alle Stoffe, die ich benutzt habe, sind aus meinem Bestand, kein einziger Stoff wurde dazu gekauft. Beim roten Stoff musste ich bis zum Schluss zittern, ob er reichte. Das Binding habe ich deshalb auch etwas schmaler genäht und hatte zum Schluss von diesem roten Stoff einen 10 cm langen Streifen übrig, es hat also gerade so gereicht !

Ich werde wohl mal wieder einen Log Cabin Quilt nähen, auch wieder über Papier (!!!!), denn das Ergebnis hat mich überzeugt. Der fertige Quilt ist 1,60 x 2,20 m groß.

Übrigens, warum dieser Quilt unbedingt fertig werden musste, hat folgenden Grund. Mein Sohn hat die Blöcke gesehen, die in meinem Nähzimmer lagen und hat mich gebeten, ihm diesen Quilt zu nähen, damit er ihn mit ins Krankenhaus nehmen könne. Das war vor 3 Wochen !! Ich habe wirklich jede freie Minute daran gearbeitet, einfach weil er ihn so unbedingt mit ins Krankenhaus nehmen wollte. Am 16.12. habe ich die letzten Stiche daran genäht, am 17. ist er dann ins Krankenhaus damit. Leider musste er wieder operiert werden (am 18.12.), es geht ihm aber den Umständen nach entsprechend gut und wir hoffen, dass er endlich einmal eine längere Zeit Ruhe bekommt, schließlich hat er im letzten halben Jahr 6 Narkosen bekommen und wurde 3 mal operiert. Ich habe einen tollen Sohn, der das alles über sich ergehen ließ, natürlich hatte er seine Auf und Abs, aber mal ehrlich, wer von uns hätte die unter diesen Bedingungen nicht gehabt. Für seine 15 Jahre ist er sehr tapfer und ich bin unheimlich stolz auf ihn, wie er mit seiner Krankheit umgeht. Deshalb wollte ich ihn auch unbedingt unterstützen und habe ihm für seinen Krankenhausaufenthalt diesen Quilt fertig genäht. Er ist übrigens ganz stolz auf den Quilt.

Jetzt wisst Ihr auch, warum es die letzte Zeit so still auf meinem Block war. Ich möchte Euch noch unbedingt zeigen, was ich bei der Wichtelaktion der Quiltfriends erhalten habe. Meine Wichtelpartnerin war "Nadjabaer" und das habe ich von ihr erhalten :

Einen großen "Drecksack", endlich genug Platz für all die Vlies- und Stoffabfälle, das Nadelkissen war mit verschiedenen Nadeln dekoriert und es war auch eine kleine Rose draufgenäht, was dem gazen einen romantischen Touch gibt. Am Träger zwischen Nadelkissen und Abfallbehälter ist noch eine Garnrolle befestigt, also das Teil ist total durchorganisiert. 50 g Sockenwolle habe ich ebenfalls bekommen und Schokolade und Cappuccino. Die selbstgemachte Karte seht Ihr auch auf dem Bild.

Ihr gebt mir sicher Recht, über so ein Wichtelgeschenk muss Frau sich einfach freuen. Vielen, vielen Dank nochmals an Nadjabaer für dieses tolle Wichtelgeschenk.

Bis demnächst,
Gabriele

Kommentare:

  1. Liebe Gabriele
    Woowww, woowww der Quilt ist wunder- wunderschön geworden!!
    Das mit deinem Sohn tut mir leid, ich wünsche ihm aus der Ferne Gute Besserung und hoffe das das nächste Jahr besser wird. Das glaub ich dir das er sich mächtig über den Quilt freut.
    Da hast du ein super tolles Wichtelgeschenk bekommen.
    Ich wünsche euch schöne Festtage und ein Gutes Neues Jahr, lass dich mal genaz feste drücken!
    Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  2. Der Quilt ist wunderschön, toll dass Du ihn noch rechtzeitig fertig bekommen hast! Den hat der Sohnemann sich wirklich verdient. Nun drücke ich die Däumchen, dass er endlich Ruhe hat!

    AntwortenLöschen
  3. Der Quilt ist klasse, und was spricht dagegen, ihn über Papier zu nähen ?
    Ich drücke Deinem Sohn die Daumen :-)
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Logcabin-Quilts und dieser ist wunderschön geworden!
    Deinem Sohn wünsche ich alles erdenklich Gute, ganz schnelle Erholung und für's neue Jahr, dass es gesundheitlich für ihn besser wird als dieses.

    Liebe Grüße,
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Der Quilt für deinen Sohn ist wunderbar geworden und das du ihn unter diesen Umständen mit der heißen Nadel genäht hast, ist verständlich. Ich wünsche ihm aus der Ferne alles erdenklich Gute.
    LG, Annifee

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabriele, der Quilt ist toll geworden, und wenn ICH beim Papiernähen in die Runde gucken würde, könnte ich nochmal anfangen :-)).
    Deinem Sohn wünsch ich, daß ihm der Quilt gaaaanz viel Glück bringt und er bald aus allem raus ist.
    Alles Liebe und viele Grüße
    Iris Elchtier

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Gabriele,

    dein Quilt ist ein Traum geworden. Für´s über Papiernähen habe ich einfach keine Ausdauer und darum bewundere ich dich noch viel mehr.

    Hoffe deinem Sohn geht es wieder besser und er durfte Weihnachten zu Hause verbringen.

    Einen guten Rutsch ins neue Jahr
    Anja

    AntwortenLöschen
  8. Du hast eine sehr schöne Seite und der Quilt ist superschön geworden!
    Herzliche Grüße Claudi

    AntwortenLöschen