Samstag, 2. Mai 2015

Restequilt nimmt Formen an

Ich hatte Euch ja berichtet, dass ich meine Wäschetonne voller Reststreifen vernähen möchte. Also hatte ich mir einige Papiervorlagen gerichtet und es sollte los gehen. Leichter gesagt als getan !

Zuerst einmal musste ich mir überlegen, wie ich denn die Streifen vernähen möchte. Ich wollte dieses Mal eine Art Stern nähen. Ok, eine Vorlage hatte ich dann und es konnte los gehen. Hier der erste Block, der aus den Restestreifen entstand.
 Für die Mitte habe ich die Farbe weiss gewählt. Ich hatte noch zwei relativ große weiße Stoffreste, daraus sollte jeweils die Blockmitte genäht werden. Ich brauche vier Blöcke, damit ich einen "Stern" erhalte. Also dann mal los. Damit ich einen Quilt erhalte, benötige ich 160 (!!!) Blockviertel, also 40 fertige Blöcke, das sah dann so aus :













Eigentlich macht mir das Nähen auf Papier großen Spass, so dass die 40 Blöcke relativ schnell genäht waren, aber dann kommt die Hauptarbeit, nämlich das Entfernen des Papiers - und das ist ziemlich schwierig. Meine Finger tun mir heute richtig weh vom Papier wegpfriemeln. Na ja, aber Hauptsache fertig. Ein Nebenprodukt war dann noch meine Abfalltüte mit wirklich kleinen Stoffstückchen, die ich nun wirklich nicht mehr vernähen werden, die dürfen ohne mit der Wimper zu zucken in die Tonne. Ab damit !
Eigentlich dachte ich, dass ich eine deutliche Abnahme meiner Restestreifen erkennen könne, aber als ich die restlichen Streifen wieder in meine Wächetonne legte, konnte ich beim besten Willen nicht sehen, dass auch nur ein paar Streifen fehlen. Irgendwie schon deprimierend. Aber es geht ja noch weiter mit meinem Restequilt. Ich muss ja noch die "Sterne" zusammen nähen, dann kommt noch ein dünner weißer Stoffstreifen außen herum und dann kommt noch ein Rand mit Streifen drum herum. Hoffentlich nimmt dann meine Wäschetonne etwas ab !

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Bis demnächst
Gabriele

Kommentare:

  1. Liebe Gabriele,
    ein wunderschönes Resteprojekt. Das kenne ich, hatte für eine Tischdecke nur eine halbe Tüte Restchen gebraucht. Da kann frau mal sehen wie viel mit Stöffchen noch gemacht werden kann.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein schönes Resteprojekt und es wird mal ein toller Quilt. Warum nähst Du das denn eigentlich nicht auf ein Vlies dass Du drin lassen kannst, wenn Du das Papier nicht entfernen willst?
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe katrin,

      das ist eine tolle Idee. Warum ich immer mit Papier nähe, das ist wohl die Macht der Gewohnheit, anders kann ich es mir kaum erklären. Jedoch muss ich noch eine Weile über Papier nähen, da ich bereits so viele Schablonen vorbereitet habe, die müssen erst vernäht werden. Aber die Idee mit dem Vlies probiere ich auf jeden Fall aus, vielen Dank für den Tipp.

      Liebe Grüße
      Gabriele

      Löschen
  3. Hallo Gabriele,
    das wird ein tolles Projekt, aber auch eins für Fleißige. Die Sterne fangen jedenfalls schon mal an zu funkeln ... Fürs Papierentfernen an kniffligen Stellen nehme ich gern eine dicke Stopfnadel oder eine Stricknadel. Mühsam ist es trotzdem, aber was tut man nicht alles für ein schönes Projekt :-).

    Liebe Grüße vom Elchtier Iris

    AntwortenLöschen
  4. Nur mal eine Frage, hast Du eben eine Email von mir erhalten, ich bekomme immer eine Fehlermeldung wenn ich Dir schreibe! Bitte antworte mir per Mail, da ich Deinen Folgekommentar evtl. verpasse.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen