Donnerstag, 7. Januar 2016

Nachtrag zu 2015, 2. Teil

Leider hat Doris bereits im November ihren Patchworkladen geschlossen. Für mich eine mittlere Katastrophe, denn jetzt habe ich keinen Patchworkladen mehr in meiner Nähe, wo ich mich so richtig wohl fühle. Doris hatte so einen schönen Laden, eine große Auswahl an Stöffchen und anderem und vor allem, immer so nette Quilts, Taschen, Täschchen und andere Dinge. Es war wirklich für jeden Geschmack was dabei.

Zum Abschied wollten wir von unserer Nähgruppe ihr eine Freude bereiten und einen Abschiedsquilt nähen. Berit, die manchmal bei Doris ausgeholfen hat, hat das Thema "Bäume" ausgesucht, da dies Doris besonders gut gefällt. Also sollte jede einen Block nähen und an eine Seite noch einen Streifen ihres Lieblingsstoffes nähen. Zusätzlich war vorgegeben, dass innerhalb des Blocks ein naturfarbener Stoff dabei sein sollte. Das war mein Block.
Wer mich kennt, weiss, dass ich das Meer liebe, also müssten meine Bäume am Meer sein. Irgendwann kam mir dann die Idee von den Palmen auf der Insel. Die Insel war aus naturfarbenem Stoff, Vorgabe erfüllt, die Palmen sind ja auch Bäume, also auch Vorgabe erfüllt. Der Lieblingsstoff war dann schon schwieriger für mich zum Aussuchen. Dann habe ich mir dazu entschieden, den Stoff mit den Möwen zu nehmen, denn die passen einfach zu mir. Das war also dann mein Block. Leider kann ich Euch kein Bild von dem Gesamttop zeigen, aber es wurde atemberaubend schön, trotz, dass jede von uns einen komplett anderen Lieblingsstoff angenäht hatte und ich schon die Befürchtung hatte, dass das ganze zu bunt wird, aber weit gefehlt. Es ist wirklich wunderschön geworden. Kompliment nochmals an die Mitnäherinnen.

Dann möchte ich Euch endlich mal mein Nähergebnis von dem verlängerten Nähwochenende in Bad Herrenalb zeigen. Von Mittwoch Nachmittag bis Sonntag Mittag konnten wir nähen, nähen, nähen.  Na ja, dieses Jahr war ich wohl nicht so ganz fleißig beim Nähen, aber gute Gespräche sind ja auch nicht zu unterschätzen. Es war so schön, mal wieder die Mädels, die ich leider nur einmal im Jahr in Herrenalb sehen kann, zu sehen, zu reden, zu sehen, was die gerade nähen und - ja, einfach ein wenig Zeit mit den Mädels zu verbringen - das ist ja einfach unbezahlbar.

Ich hatte ca. 300 Stoffe vorbereitet, die ich aus 5 inch-Stofftauschen von vor einigen Jahren immer noch bei mir liegen hatte, mitgenommen, dazu passend die gleiche Anzahl an naturfarbenen 5inch-Quadraten und habe eine Methode, Nine-patches zu nähen, ausprobiert, die ich irgendwo auf einem  englischsprachigen Blog gesehen hatte. War schon klasse, wie relativ schnell das ging, wenn Frau mal an der Nähmaschine blieb und auch nähte. 
Na ja, immerhin hat es so viele Nine-patches gegen, dass ich jetzt einen Schuhkarton voller Nine-Patches habe. Was ich daraus nähe, schauen wir mal !!


Bis dann
Gabriele

Kommentare:

  1. Liebe Gabriele,
    sehr nettes Blöckchen, wenn mein Quiltladen schließen würde, hingen die Fahnen auf Halbmast.
    Die Nine Patches sind ja nur zu schön, tolles Projekt.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gabriele,
    ich wünsche Dir noch ein gesundes neues Jahr und wünsche Dir, dass das, was Du Dir gewünscht hast, auch irgendwie in Erfüllung geht. Dein Block für den Gemeinschaftsquilt sieht klasse aus und ein Gesamtfoto würde mich interessieren. Auch Deine Nine-Patches sehen toll aus. Ich habe leider keinen Quiltladen in erreichbarer Nähe, daher muss ich sowieso immer bestellen. Aber es ist natürlich schade, wenn ein Laden schließen muss.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen