Mittwoch, 16. März 2016

Chenilletechnik-Versuchstäschchen

Ich habe mich mal an die Chenille-Technik gewagt. Das Schneidegerät hatte ich ja schon lange, Stoffe habe ich im Überfluss, aber irgendwie wollte ich nicht so richtig ans Ausprobieren.

Aber dann habe ich es doch gewagt, habe unter anderem  einen ganz bunten Stoff  als obersten Stoff genommen und habe los gelegt. Es hat richtig Spass gemacht, wenn auch der Aufwand zum Nähen und dann Schneiden doch hoch ist, aber ich denke, das Täschchen ist schon geworden. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich das Täschchen waschen soll, damit es besser ausfranst oder ob ich es so lassen soll, damit es mit der Zeit den typischen Franseneffekt bekommt. Na mal sehen !!

Aber ganz bestimmt werde ich diese Technik doch das eine oder andere Mal wiederholen.

Bis dann
Gabriele

Kommentare:

  1. Das ist toll und diese Technik hat was.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gabriele, schön ist dein Täschchen geworden. Ich habe es auch versucht und finde den Aufwand für die Herstellung ebenfalls sehr hoch. Zum Ausfransen habe ich eine Reissbürste genommen, da franst der Stoff schön. Waschen wäre auch eine Option denke ich, aber ich weiß nicht, ob man das nicht öfter machen müsste, damit der gewünschte Effekt erzielt wird.
    Liebe Grüße Erika.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gabriele,
    tolle Tasche, ich hab auch den Schneider, aber noch nie probiert.
    Liebe Grüßle,
    Sylvia

    AntwortenLöschen