Mittwoch, 18. Januar 2017

Wie viele Täschchen kann Frau von einem FQ nähen ?

In meinem Fall waren es 5 !!

Ich habe ja jede Menge Reste und FQs und meterweise Stoffe, die ich so nach und nach verarbeiten möchte. Jetzt habe ich mir mal einen FQ vorgenommen, den ich mir mal aus irgendeinem Grund gekauft habe, aber eigentlich gar nicht mehr weiß, warum. Ich finde den Stoff nicht unschön, aber irgendwie konnte ich auch so gar nichts damit anfangen. Also, es werden Täschchen für den "guten Zweck" genäht, die werden immer gebraucht.
Ich konnte wirklich den ganzen FQ vernähen, es ist nichts mehr übrig von diesem Stoff. So gefällt mir die Sache, denn Restestreifen habe ich so viele. Und wenn ich auf diese Weise meine Anzahl an FQs reduzieren kann, na dann nichts wie los und weiter nähen. Die Mutter Theresa Gruppe braucht bestimmt noch einiges an Täschschen.

Bis demnächst
Gabriele

Dienstag, 17. Januar 2017

E-Book : Zwischen Himmel und Meer

Zwischen Himmel und Meer
von Francoise Kerymer
erschienen im btb Verlag
ISBN : 978-3-641-17149-0

Zwischen Himmel und Meer




























Im Finistère, am Ende der Welt, mitten im Ozean liegt sie, felsig, rau und märchenhaft: die Île de Sein. Die Pariserin Emma muss die nächsten Wochen auf der kleinen bretonischen Insel verbringen, gemeinsam mit ihrem bezaubernden, doch für sein Alter viel zu klugen Sohn Camille. Er verliebt sich sofort in die Insel, wo der Wind seine uralten Geheimnisse in die Wellen flüstert. Doch Emma hadert mit ihrem Schicksal. Während die großherzige Restaurantbesitzerin Armelle, der einnehmende Seemann Ronan und der einsame Musiker Louis-Camille langsam herausfinden, welches Geheimnis die schöne Emma hütet, entspinnt sich auf der einsamen Insel ein Drama zwischen der Weite des bretonischen Himmels und dem rauen Meer …

Als ich diese Buchvorstellung gesehen hatte, war klar, dass ich dieses Buch lesen wollte. Ich liebe die Bretagne, besonders die Region Finistère ist wunderschön. Vielleicht waren deshalb meine Erwartungen an das Buch besonders hoch.

Ich hatte ziemliche Probleme, mich in das Buch einzulesen. Ich fand es sehr langatmig geschrieben und verlor schon fast das Interesse. Was ist das für eine Frau, die überhaupt keinen Bezug zu ihrem kleinen Sohn, der auch ihr einziges Kind ist, hat ? Und was ist das für ein Mann, der seine Frau samt Kind auf eine Insel zum "Urlaub" verbannt und ihr auferlegt, dass sie sich nur in einem gewissen Radius auf der sowieso kleinen Insel aufhalten darf. Er überwacht seine Frau per Handyortung !
Dazu kamen noch die französischen Orte, Inseln, Liedtexte, die das Lesen etwas erschwert haben, denn mein Französisch ist nicht sehr gut.

Aber !!! Nach den ersten 100 Seiten wurde es auf einmal richtig interessant und ich konnte das Buch fast nicht weglegen. Die Ereignisse bekamen so langsam einen Sinn und ich konnte nachvollziehen, warum manche Reaktionen so ausfielen, wie es beschrieben wurde.

 Für mich war es dann doch ein richtig schönes Buch, vor allem mit Happy End, für mich ja unbedingt wichtig !

Meine Bewertung :
4 von 5 möglichen Punkten.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.

Bis demnächst
Gabriele

Sonntag, 15. Januar 2017

Socken für den guten Zweck

Wieder einmal sind einige Paar Socken für den "guten Zweck" fertig geworden. Gestrickt hatte ich sie ja bereits in der Advents- und Weihnachtszeit, aber das Fäden verwahren, das dauert bei mir immer etwas. Eine undankbare Aufgabe, finde ich. Aber sie muss eben getan werden, damit die Socken ganz fertig sind und beim nächsten Bazar zum Verkauf angeboten werden können.


Die Sockenwolle war übrigens eine Spende meiner Schwester, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr stricken kann. Die Wolle ließ sich sehr gut verstricken und ich finde, die Socken sehen auch gut aus.

Außerdem wollte ich noch zeigen, wie wenige Garnrollen ich im Jahr 2016 leer bekommen habe. Selbst unser kleiner schwarzer Pudel schaut nicht gerade erfreut auf das relativ leere Körbchen.

Übrigens, der Pudel ist ein echtes Scheidungs- kind. Seine Vorbesitzer haben sich getrennt und hatten keine Zeit mehr für den kleinen Mann.
Seit Sommer hat der Kleine nun bei uns seinen neuen Wohnsitz und wir sind ganz vernarrt in den Kleinen, dem man einfach nicht böse sein kann. Er verträgt sich auch gut mit unserem Bolonga-Rüden, was ja auch wichtig war. Manchmal knallt es zwischen den beiden, aber das ist immer schnell geregelt. Echtes Rüden-Gehabe eben !

Hier könnt ihr das Körbchen besser sehen :

Da ich ja normalerweise nur große Garnspulen vernähe (500 oder 1000 m) habe ich eigentlich nie sehr viele Spulen leer genäht. In diesem Jahr sind es einige Spulen, die aus einer Angebots- packung stammen, die es mal bei einem Discounter im Angebot gab. Das Garn ist gar nicht so schlecht, aber die Menge reicht natürlich nicht für einen Quilt. Deshalb habe ich meistens Täschchen damit genäht.

Jetzt bin ich mal gespannt, was ich 2017 alles vernähe.

So, jetzt kann ich das Jahr 2016 abschließen, denn was ich jetzt noch posten werde, ist alles vom Jahr 2017.

Bis dann
Gabriele

Donnerstag, 12. Januar 2017

E-Book : Das Paradies gleich um die Ecke

Das Paradies gleich um die Ecke
von Akli Tadjer
erschienen im blanvalet Verlag
ISBN : 978-3-641-16997-8

Das Paradies gleich um die Ecke

Adèle hat kein Glück in der Liebe. Und eines ist klar: Die Tatsache, dass sie ein Bestattungsunternehmen führt, schreckt potenzielle Verehrer definitiv ab. Doch ihr Leben ändert sich, als sie Léo begegnet. Er war einst Zirkusakrobat, verlor aber nach einem Unfall sein Augenlicht – und seine große Liebe. Seitdem arbeitet er als Masseur in den Thermes du Paradis in Paris. Noch nie hat Adèle einen so attraktiven Mann gesehen, und sie wird alles tun, um ihn zu erobern. Und wie heißt es so schön? »Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar …«

Zu Beginn des Romans hatte ich einige Schwierigkeiten beim Lesen, denn die französischen Liedausschnitte, Gedichte uws. konnte ich teilweise nur sehr schwer übersetzen, denn mein Französisch ist doch schon sehr eingerostet. So konnte ich nicht immer gleich verstehen, welche Liedstelle zitiert wurde. Da wäre eine deutsche Übersetzung, wenn auch in Klammern sehr hilfreich gewesen. Aber dann liest man sich mehr und mehr in den Roman ein.

Adèle's Welt ändert sich an ihrem 30. Geburtstag, als sie den blinden Léo kennen lernt und sich sofort in ihn verliebt, denn er sieht nicht ihr Äußeres sondern ihre Seele. Es stört sie nicht, dass Léo zum einen blind und zum anderen "schwarz" ist. Sie möchte nur mit ihm zusammen sein. Da sie ein Bestattungsunternehmen führt und sich selbst nicht hübsch findet, erschwert natürlich eine Partnersuche. Aber dann kommt Léo in ihr Leben! Sie erfährt, dass auch Léo ein Leben vor seiner Erblindung hat und ist fest entschlossen, um die Liebe zu Léo zu kämpfen.

Ich darf wohl so viel verraten, denn das ist für mich immer ganz wichtig beim Lesen eines Romans, dass die Geschichte ein gutes, ein Happy End hat. Und so ist es für mich ein sehr schöner Roman.

Daher meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkten, trotz der französischen Textzeilen (es sind ja nicht all zu viele !)

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.

Bis demnächst
Gabriele

Mittwoch, 11. Januar 2017

Buch : Eine Handvoll Heldinnen

Eine Handvoll Heldinnen
Roman von Hera Lind
erschienen im Diana Verlag
ISBN : 978-3-453-35899-7
Eine Handvoll Heldinnen































Katja lebt nur für Mann, Tochter, Hund und Haushalt, und einen Job wuppt sie auch noch nebenbei. Alle halten das für selbstverständlich, und keiner dankt es ihr. Erst die originelle Nachtklubbesitzerin Erna zeigt ihr, dass man für Dienstleistungen jeder Art auch Anerkennung erwarten kann. Und so ist Erna eine von fünf Heldinnen, durch die sich Katjas Leben plötzlich ändert …

Wow, was für ein Buch ! Das ist jetzt bereits das dritte Buch, das ich von Hera Lind gelesen habe, und ich muss sagen, bisher war ich immer so gefesselt von ihren Romanen, dass ich die Romane gar nicht weglegen konnte. Dieses Mal hat es mich dann total gepackt. Ich habe dieses Buch - immerhin 380 Seiten - in einem Tag gelesen !

Die Geschichte hat mich so in ihren Bann gezogen, da musste ich weiter lesen, um das Ende der Geschichte zu erfahren. Und ich wurde keine einzige Minute enttäuscht. Katja, die sich für ihr Kind aufopferungsvoll kümmert und sich bemüht, ist selbst, als diese das Abitur nicht schafft, immer bemüht, ihr Kind aufzubauen und ihr eine Familie zu bieten, selbst um den Preis, dass sie von ihrem Ehemann nicht geschätzt wird. Für ihn war sie "nur" ein Arbeitsgerät, hatte immer zu da zu sein und zu funktionieren, und falls er es wollte, musste sie ihm auch im Ehebett zu Diensten stehen, egal ob sie wollte oder nicht. Aber sie wollte unbedingt ihrer Tochter eine Familie geben. Und der Preis hierfür war sehr hoch ! Doch nach und nach lernt Katja andere Frauen kennen, durch deren Schicksal sie zum überlegen kommt und nach und nach beginnt ihr Leben zu ändern, in winzig kleinen Schritten, aber immer stetig. Aber immer im Mittelpunkt ist das Wohlergehen ihrer Tochter. Da kennt ihre Liebe keine Grenzen !

Hera Lind ist es wieder einmal gelungen, diesen Roman zumindest für mich  als einzigartig erscheinen zu lassen. Wie bereits erwähnt, habe ich jetzt bereits drei Bücher von ihr gelesen, zwei Bücher nach wahren Gegebenheiten und auch in diesem Roman stecken Schicksale, die ihr zugetragen wurden. Ich gebe zu, dass ich ab und zu schon mal eine kleine Träne in den Augen hatte beim Lesen. Doch ihre Romane sind so fesselnd und unterhaltend geschrieben, dass ich mich wirklich schon freue, wenn ich den nächsten Roman von ihr lesen kann.

Deshalb meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkten.
So langsam bin ich wirklich ein Fan von Hera Lind.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.





Dienstag, 10. Januar 2017

Neue Taschchen sind fertig

Nachdem ich vor einiger Zeit einen Prototyp mit lederähnlichem Material genäht habe, bin ich jetzt in die Produktion eingestiegen. Ich weiss ja nicht, wie Ihr das macht, aber wenn ich mich mal entschieden habe, was ich nähe, vernähe ich möglichst immer den Stoff, dessen Farbe oder Muster ich am wenigsten mag. So auch dieses Mal. Dieser Braun-Rot-Ton ist jetzt wirklich nicht so mein Ding, aber jetzt ist er auch schon vernäht. Als Innenstoff, kleine Bordüre und Schlaufen habe ich einen Sonnenblumenstoff mit hellgelbem Hintergrund gewählt. Da das Innere der Sonnenblumen eher schwarz ist, habe ich mich für schwarze Reißverschlüsse entschieden. Und hier sind sie nun, die ersten aus lederähnlichem Material genähten Täschchen :

In dieser Kombination gefallen mir die Täschchen sogar recht gut. Jetzt habe ich von dem lederähnlichen Material noch zwei Farbtöne, allerdings sind da die Restestücke größer, das gibt also viel mehr Täschchen.

Es bleibt also spannend !

Bis dann
Gabriele

Montag, 9. Januar 2017

E-Book : Einmal lieben geht noch

Einmal lieben geht noch
Roman von Rachel Corenblit
erschienen im Penguin-Verlag
ISBN : 978-3-641-17974-8
Einmal lieben geht noch

Ihren letzten Lover hat Lucie schon vor Jahren vor die Tür gesetzt – Prädikat »mangelhaft«. Die Ausbeute seither? Mitleiderregend, grauenerweckend, indiskutabel! Das Einzige, was der jungen Lehrerin langsam, aber sicher näherkommt, ist die Vierzig. Die Sache ist klar, dem Schicksal muss auf die Sprünge geholfen werden: Ab sofort lässt sie keine Gelegenheit mehr ungenutzt, den Mann fürs Leben aufzugabeln. Sie macht weder vor dem Ex ihrer besten Freundin noch vor den Vätern ihrer Schüler halt, flirtet an der Tiefkühltheke im Supermarkt, taxiert das Freiwild im Schwimmbad, umgarnt den makellos schönen Vertretungsarzt ... Wer jagt, gewinnt!


Also mit diesem Buch hatte ich echte Schwierigkeiten, denn es war in einzelne Kapitel bzw. Episoden unterteilt und das eine Kapitel hatte nicht unbedingt etwas mit dem nächsten Kapitel, außer der Hauptperson Lucie, zu tun. Es war für mich einfach nur eine Aufzählung von verschiedenen Erlebnissen mit Männern, ob es nur eine Urlaubsbekanntschaft war oder eine Dating-Veranstaltung. Und da es für mich keine erkennbare, fortlaufende Geschichte war, die erzählt wurde, hatte ich so meine Schwierigkeiten und fand das Buch eher langweilig, obwohl das Buch nur ca. 168 Seiten hatte. Es ist mir leider nicht gelungen, den Roman zu entdecken, eher eben die bereits erwähnt, Aufzählung von verschiedenen Dates oder Begegnungen mit Männern, schade.

Deshalb meine Bewertung :
2 von 5 möglichen Punkten.


An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.


Bis demnächst
Gabriele

Mittwoch, 4. Januar 2017

Hörbuch : Das Pubertier

Das Pubertier
von Jan Weiler
erschienen im Hörverlag
ISBN : 978-3-844-51411-7
Das Pubertier

Sie waren süß. Sie waren niedlich. Jeden Milchzahn hat man als Meilenstein gefeiert. Doch irgendwann mutieren die Kinder in rasender Geschwindigkeit von fröhlichen, neugierigen und nett anzuschauenden Mädchen und Jungen zu muffeligen, maulfaulen und hysterischen Pubertieren. Stimmen klingen wie verstimmte Dudelsäcke, aber die Kommunikation scheint ohnehin phasenweise unmöglich, denn das Hirn ist wegen Umbaus vorübergehend geschlossen. Und doch ist da ein guter Kern. Irgendwo im Pubertier schlummert ein erwachsenes Wesen voller Güte und Vernunft. Man muss nur Geduld haben, bis es sich durch Berge von Klamotten und leeren Puddingbechern ans Tageslicht gewühlt hat. Verdammt noch mal!

Diese CD war ein Hochgenuss, wirklich toll. Ich habe die ganze Zeit vor mich hingeschmunzelt, obwohl der Inhalt nicht überzogen war. Selbstverständlich war es ironisch untermalt, aber ich konnte mich an so viele ähnliche Begebenheiten mit meinen damals pubertierenden Kindern erinnern, dass es einfach ein schönes Erlebnis war, diese CD zu hören.

Der Name Jan Weiler war für mich bisher noch neu. Ich hatte keinerlei Bücher oder CDs von ihm. Das wird sich jedoch ändern. Ich bin total begeistert von diesem Hörbuch und werde es bestimmt noch öfter anhören. Außerdem werde ich mir bestimmt noch weitere Hörbücher von ihm gönnen.

Meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkten, leider gehen nicht mehr Punkte. Schade, dass die CD nicht länger dauert !
Prädikat absolut hörenswert und unbedingt weiter empfehlen.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.

Bis demnächst
Gabriele

Montag, 2. Januar 2017

E-Book : Liebe Dein Leben und nicht Deinen Job

Liebe Dein Leben und nicht Deinen Job
von Frank Behrendt
erschienen im Gütersloher Verlagshaus
ISBN : 978-3-641-19534-2
Liebe dein Leben und nicht deinen Job.

Frank Behrendt ist der »Guru der Gelassenheit« oder auch der »Lord des Loslassens«. So jedenfalls nennen ihn die Medien, seit seine erfrischenden Thesen zur Bewältigung eines anstrengenden Berufslebens im Internet für Furore gesorgt haben.
Welchen Nerv treffen diese Thesen? Warum haben so viele Menschen so positiv darauf reagiert?Trotz 60-Stunden-Woche und engagiertem Familienleben ist der erfolgreiche Agenturmanager tatsächlich ein tiefenentspannter, grundfröhlicher Mensch. Wie er das schafft? Mut, Verrücktheit, Spontanität, Spaß, Humor, ein hohes Maß an Disziplin und Konsequenz, ein verlässliches Bauchgefühl und eine gute Portion Selbstironie – das sind nur einige der Eigenschaften, die ihn auszeichnen.
In diesem Buch erzählt Frank Behrendt, was ihn geprägt hat, mit welcher Haltung er Dinge angeht, wie er so angstfrei geworden ist, was ihm Kraft und Energie gibt. Kurzweilig, informativ und selbstironisch lässt er Höhepunkte und Niederlagen seines Lebens Revue passieren, immer mit Blick darauf, was ihm geholfen hat, die Herausforderungen zu meistern. So füllt er die 10 Thesen mit ›gelebtem Leben‹, legt ihren tieferen Sinn frei – eine Inspiration für Jeden!

Ich hatte mich schon lange nach einem Buch umgeschaut, um einfach auch meinen beruflichen und privaten Ablaufplan etwas besser hinterfragen zu können. Es hat sich bereits beim Lesen heraus gestellt, dass dieses Buch für mich genau richtig ist. Der Autor hat 10 Thesen aufgestellt, was man beim täglichen Abwägen zwischen Beruf und Familie beachten kann. Diese Thesen hat er zum besseren Verständnis mit einigen, von ihm selbst erlebten Geschichten untermauert. Tja, und was soll ich sagen ? Das Buch hat mich wirklich nachdenklich gemacht.

Das Buch ist sicher keine Bibel, in der geschrieben steht, tue dies und dann passiert das. Nein, das nicht ! Auch kein Nachschlagewerk, wenn das passiert, dann mache das ! Es ist kein Ratgeber für alle Lebenslagen. Aber ich konnte beim Lesen für mich einige unbedingt wichtige Fakten erkennen, die ich jetzt unbedingt in meinem Leben beachten möchte und hoffe natürlich, dass ich damit einige meiner Einstellungen ändern kann.

Dies ist sicher nicht von jetzt auf gleich machbar, aber Frank Behrendt schreibt, dass man diszipliniert und konsequent manche Dinge verändern kann. Das klingt sehr ernst, aber gleichzeitig rät er auch, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen, öfter mal über sich selbst lächeln und einfach Spass am Leben zu haben. Klingt gut, mal sehen, ob ich manche Dinge umsetzen kann und einige Energiefresser in meinem Leben entschärfen oder gar ganz löschen kann. Auf jeden Fall hat er mit diesem Buch erreicht, dass man nachdenklich manche Gegebenheiten des Lebens hinterfragt und doch den Spass am Leben nicht verliert. Daher bin ich sehr froh, dieses Buch gelesen zu haben.

Meine Bewertung :
Prädikat sehr wertvoll, 5 von 5 möglichen Punkten. 


An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.

Bis demnächst
Gabriele

Sonntag, 1. Januar 2017

Happy New Year

Wieder ist ein Jahr vergangen und das neue Jahr 2017 hat begonnen.

Bildergebnis für Happy new year 
Ich wünsche Euch, dass Ihr alle das neue Jahr gut begonnen habt und dass wir zusammen ein wunderschönes Jahr erleben dürfen, mit vielen interessanten Posts und Nähideen.

Liebe Grüße
Gabriele

Montag, 26. Dezember 2016

Weihnachtsgeschenke

Es ist schon verblüffend, wie schnell die Weihnachtstage sich auch schon wieder dem Ende nähern. Kaum hat man den Tannenbaum aufgestellt und geschmückt, die letzten Geschenke verpackt und die Vorräte für die Feiertage ergänzt, schon ist auch alles fast schon wieder vorbei.

Wie in jedem Jahr, habe ich auch in diesem Jahr bei zwei Wichtelaktionen teilgenommen.

Bei den secret sisters war in diesem Jahr Ellen meine sister. Bei den Vorlieben bzw. Abneigungen, die wir angeben sollten, weil wir uns ja gegenseitig nicht persönlich kennen, hatte ich angegeben, dass mein größter Wunsch eine sew together bag oder auch bionic gear bag wäre. Und was soll ich sagen ?
Ellen hat tatsächlich meinen Wunsch wahr gemacht und mir eine solche Tasche genäht.

 Dann habe ich noch ein Nadelkissen erhalten, auf dem ich die verschiedenen Nähmaschinennadeln, die ich so im Gebrauch habe, Stretch, Universal usw.  sortiert aufbewahren kann und ein Klammernkissen. Endlich kann ich die Klammern immer griffbereit haben. Einfach super !



Bereits zur Adventszeit hat mir Ellen für den 1. Dezember eine Dose mit tollen kleinen Gedichten und Weisheiten ins Paket gelegt und für den Nikolaustag eine tolle Dose mit einem silbernen Tannenbaumanhänger, Taschenknöpfen, Filztannenbäumen und einer Rolle mit schönen "handmade"Etiketten geschenkt.
Auch noch in dem Paket war noch ein großes Stück Wachstuch mit weihnachtlichen Motiven, was ich evtl. für Tischsets oder ähnlichem nutzen kann.
 Liebe Ellen, vielen Dank für das tolle Weihnachtspaket mit all diesen schönen Überraschungen. Du hast mir wirklich eine große Freude damit bereitet.

Dann habe ich noch bei den Echtsparquiltern beim Wichteln mitgemacht. In diesem Jahr war Susanne "Aud" meine Wichtelpartnerin. Auch sie hat ein wunderschönes Päckchen an mich geschickt :_

Eine Jelly Roll mit beige-naturfarbenen und braunen Streifen, ein Hexagon-Nadelkissen in meinen Farben und einen Entspannungstee. Den Tee kann ich immer gebrauchen, besonders wenn die Ferien wieder vorbei sind und der Alltag wieder beginnt.

Liebe Susanne, vielen Dank für Dein tolles Wichtelpaket. Du hast mir wirklich eine große Freude damit gemacht.

Wie Ihr sehen könnt, waren die beiden Aktionen in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg.

Jetzt sind die Weihnachtstage schon fast wieder vorüber und wir steuern bereits auf die letzten Tage des Jahres zu. Wie schnell die Zeit doch momentan vergeht !

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2017, viel Gesundheit und hoffentlich weiterhin ein wenig Freude beim Besuch auf meinem Blog.

Liebe Grüße
Gabriele

Freitag, 23. Dezember 2016

Ich habe gewonnen !

Ein wunderschönes Giveaway habe ich bei Karen gewonnen. Sie hat ein Päckchen mit wunderschönen Scraps verlost und mir zusätzlich noch zwei FQs und ein Quiltlabel ins Päckchen gelegt.
Die Scraps kann ich sehr gut gebrauchen, da es einfach Basic-Stoffe sind und die FQs sind auch superschön, da lässt sich bestimmt was draus "zaubern".
Vielen Dank liebe Karen, Du hast mir mit dem Giveaway-Gewinn eine Riesenfreude gemacht.

Thank you Karen, you've made a big, big surprise for me !!!

Ansonsten kann ich berichten, dass ich meine Nähmaschine wieder habe. Sie ist repariert und schnurrt wieder. Ich kann vielleicht während oder nach den Feiertagen wieder etwas nähen. Ich freu mich.

Euch wünsche ich auf jeden Fall frohe und stressfreie  Weihnachtstage und freue mich schon auf die Besuche bei Euren Blogs.

                           Bildergebnis für weihnachtsbilder 

Frohe Weihnachten 

wünscht Euch allen
Gabriele 

Donnerstag, 15. Dezember 2016

E-Book : Fuck the Föhnfrisur

Fuck the Föhnfrisur - eine Lehrerin schult um
von Meike Frei
erschienen im Blanvalet Verlag

Fuck the Föhnfrisur 
Lehrerin Meike hadert mit ihrem Alltag: Will sie ihren Bildungsauftrag wirklich in die Tat umsetzen und sich bis zum Rentenalter die Lunge aus dem Hals schreien? Als sie ausprobiert, welchen Alternativjob ihr die Berufsberatung nahelegen würde, ist sie fassungslos: Ausgerechnet Friseurin soll sie werden?! Meike begibt sich in die Ausbildung, womit sie sogar bei ihren Schülern gut abschneidet: Schließlich brauchen die Topmodels und DSDS-Stars von morgen eine persönliche Stylistin, die noch dazu die Rechtschreibfehler auf ihren Autogrammkarten ausmerzen kann! Doch dann passiert etwas wahrhaft Haarsträubendes, womit niemand gerechnet hat …

Als ich diesen Text gelesen habe, war ich gleich neugierig auf dieses Buch und habe mich gleich darum beworben. Als ich dann das Buch gelesen haben, ist mir immer der Film "Fack ju Göhte"
eingefallen, denn auch in diesem Film haben die Schüler in dieser "Proll"-Sprache gesprochen, wie Eh Maaaann, escht jetzt ? Boah eh ! und so weiter.

Na ja, auch in diesem Buch ist die Handlung überzogen und irgendwie nicht so ganz realistisch. Eine Lehrerin, die das Frisörhandwerk erlernt, weil ihr der Schuldienst zu anstrengend ist ??

Das Schulleben an Schulleben ist zwar manchmal sehr ähnlich, aber doch nicht so überzogen. Ich kann das ein wenig beurteilen, denn ich bin schon seit langen Jahren an einer Schule im Sekretariat tätig !

Das Buch ist ja ganz lustig geschrieben und amüsant, obwohl manchmal wirklich Zweifel an der ganzen Geschichte aufkommen, aber wie schon erwähnt, Fack ju Göhte ist ja auch ein Erfolg geworden ! Und genau in diese Rubrik würde ich auch dieses Buch einordnen. Amüsant, aber einmal Lesen reicht dann auch.

Meine Bewertung :
3 von 5 möglichen Punkten, ich bin kein Fan der "Proll"-Sprache, zwischendurch mal ganz kurz amüsant, aber muss nicht länger sein.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.

Bis demnächst
Gabriele


Mittwoch, 14. Dezember 2016

E-Book : Die Frau, die zu sehr liebte

Die Frau, die zu sehr liebte - Roman nach einer wahren Geschichte
von Hera Lind
erschienen im Diana Verlag 
Die Frau, die zu sehr liebte   
Wie vom Blitz getroffen verliebt sich die dreifache Mutter und Arztfrau Linda in den äußerst charmanten Bankdirektor Frank. Nach heißen Liebesnächten und einem gemeinsamen Urlaub trifft sie den waghalsigen Entschluss, ihrem bisher eintönigen Leben noch einmal den entscheidenden Kick zu verleihen. Sie gibt alles auf, verliert Freunde, Familie und ihre finanzielle Sicherheit. Aber sie glaubt an die große Liebe. Doch was als perfektes Glück mit Patchworkfamilie im neuen Haus beginnt, wird mehr und mehr zu einem Albtraum, aus dem es kein Zurück mehr gibt ...

Wow, wieder so ein tolles Buch von Hera Lind. Bisher kannte ich nur den Namen von Hera Lind, doch nachdem ich ihr Buch "Kuckucksnest gelesen hatte, war ich so begeistert von ihrem Schreibstil, dass ich mich dazu entschlossen habe, ein weiteres Buch von ihr zu lesen. Und was soll ich sagen ? Ich habe es keinesfalls bereut. Dieses Buch fesselt einen von der ersten Seite an.

Linda, Hausfrau und Mutter, hatte keine schöne Kindheit. So kam es, dass sie sich bereits in jungen Jahren mit einem Mann eingelassen hat, nur weil der sie beim Karusell fahren fasziniert hatte. Sie bekam ein Kind, schaffte es aber trotzdem, Schule und Studium abzuschließen. Dann traf sie Jochen, den Arzt. An seiner Seite bekam sie noch zwei weitere Kinder und hatte ein ruhiges und gutes Leben. Aber irgendwie war alles so eingefahren, so langweilig. Deshalb war es kein Wunder, dass sie, als sie Frank kennenlernte, sofort fasziniert von diesem gut aussehenden und erfolgreichen Mann war.

Und so kam, was kommen musste. Linda setzte alles auf eine Karte und verließ Jochen und fing mit Frank ein für sie neues Leben an. Ihr Leben war ab sofort immer überraschend und voller Liebe zu Frank, sah sie lange Zeit nicht, wie Frank wirklich war. Im Buch steht ein sehr treffender Satz : Sie wollte ihrer großen Liebe folgen und wurde vom Schicksal grauenhaft bestraft.

Wenn ich bedenke, dass Hera Lind diesen Roman nach einer wahren Geschichte geschrieben hat,   wird es mir ganz seltsam zumute. Träumen wir nicht alle vom großen Glück, von der großen Liebe ? Kann man so blind vor Liebe sein ?

Ich muss zugeben, dieses Buch beschäftigt mich gedanklich noch Tage nachdem ich das Buch fertig gelesen habe. Ob man mich bereits als Fan von Hera Lind bezeichnen kann, weiß ich nicht, aber ich kann jetzt schon sagen, dass ich von ihrem Schreibstil total begeistert bin und dieses Buch garantiert nicht das letzte Buch sein wird, das ich von ihr lese.

Deshalb meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkten (leider kann ich nur 5 Punkte vergeben, denn dieses Buch hat eindeutig mehr verdient!).

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.

Bis demnächst
Gabriele

Montag, 5. Dezember 2016

E-Book : Kuckucksnest

Kuckucksnest -Roman nach einer wahren Geschichte
von Hera Lind
erschienen im Diana Verlag
Kuckucksnest
Wer Adoption sagt, muss auch B sagen

Die Zwillinge Sonja und Senta fallen aus allen Wolken, als sie erfahren, dass sie beide unfruchtbar sind. Doch dank ihrer Männer stehen sie den endlosen Adoptionsmarathon durch, und so finden nach und nach zehn Kinder zu ihnen. Jedes hat einen anderen erschütternden Hintergrund – traumatisierte Kinderseelen, die Halt und Liebe brauchen. Die Zwillinge öffnen Haus und Herz, lieben bedingungslos und gründen eine turbulente Großfamilie, die stark genug ist, alle zehn Kinder aufzufangen …

Eine berührende Geschichte voller Mut und Konsequenz und dem unerschütterlichen Glauben an die Kraft der Familie.

Wow, was für ein Buch ! Es war so mitfühlend zu lesen, ich konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen. Wenn man dann noch erfährt, dass es sich um eine wahre Geschichte handelt, die zwar von Hera Lind zu einem Roman etwas abgewandt wurde, aber dass es die Zwillinge Sonja und Senta tatsächlich gibt und der Roman auf ihren Schilderungen beruht, da wird das Buch noch viel interessanter.

Manchmal habe ich die Frauen bewundert, die so ruhig gegen alle Widrigkeiten des Lebens gekämpft haben, nie den Mut aufgegeben haben und wenn es wirklich mal hart wurde, haben die Beiden sich gegenseitig geholfen. Das gibt es wohl nur unter Zwillingen ?!

Wenn eine Frau erfährt, dass sie keine Kinder bekommen kann, obwohl sie spürt, dass dies ihr größter Wunsch ist, ist das schon ganz schön hart.  Wenn es aber beide Schwestern so ergeht, dann ist das doppelt so schwer zu ertragen. Also kommt nur eine Adoption in Frage. Sie gehen beide durch sämtliche Instanzen einer Adoption und bekommen "ihre" Kinder. Alles ist gut, wären da nicht die traumatisierten Kinder, deren Trauma erst mit den Jahren so nach und nach zum Vorschein kommt und die beiden Schwestern bis zum Rand ihrer Kräfte führt. Jedoch bieten sich die Beiden so viel Halt, zusammen mit deren Lebensgefährten, dass sie tapfer durch jede Krise hindurch gehen und mit viel Liebe versuchen, den Kindern die Familie, die jedes Kind verdient, zu geben.

Einfach ein rührendes Buch, das mich sehr bewegt hat.

Meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkten
Ich werde bestimmt noch mehr Bücher von Hera Lind lesen, denn dieses Buch hat mich total überzeugt.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.


Bis demnächst
Gabriele

Dienstag, 29. November 2016

Täschchen aus Restestoffen

Diese Täschchen sind bereits vor einiger Zeit fertig geworden, doch dann hat meine Pfaff Nähmaschine sich dazu entschlossen, einfach mal zu streiken. Und zwar derart, dass sie nicht mehr zu bewegen war, zu nähen.















Also, musste die Nähmaschine bereits Anfang November zum Nähmaschinendienst. Und dort bekam ich die niederschmetternde Nachricht, dass ich meine Maschine erst Mitte Dezember wieder bekommen werde. Vorher wäre einfach keine Zeit. Der Laden ist total voll gestellt mit Maschinchen, die auf eine Reparatur bzw. Wartung warten. Und die Monteure arbeiten daran, dass alle Maschinen gewartet bzw. repariert werden, aber das dauert eben seine Zeit.

Deshalb wird es auch weiterhin keine aktuellen Bilder und Posts geben, denn mit viel Glück werde ich meine Maschine erst kurz vor Weihnachten wieder erhalten.

Ich habe schon darüber nachgedacht, mir eine Zweitmaschine zuzulegen, aber die würde ja dann die meiste Zeit rumstehen, denn ich kann ja immer nur auf einer Maschine nähen. Und wäre das sinnvoll ? Wohl kaum ! Also muss ich die Zeit der Reparatur brav abwarten. Ich brauche Geduld !

Bis dann
Gabriele

Dienstag, 22. November 2016

Buch : Wir waren doch so jung

Wir waren doch so jung
von Jennifer Riemek und Michael Kuhn
erschienen im Ammianus-Verlag
ISBN: 9783945025437
Wir waren doch so jung (Front-Cover)
























Der Ton der Trillerpfeifen schrillte Jakob in den Ohren. Er rannte in die entgegengesetzte Richtung, platschte durch eine Pfütze und brach durch ein Gebüsch. „Wenn die nur nicht schießen“, ging es ihm durch den Kopf.
Aachen zur Zeit des Nationalsozialismus: Jakob Bergmann wächst in einem scheinbar behüteten bürgerlichen Umfeld auf. Nachdem 1933 die Nazis an die Macht gelangt sind, nehmen die Repressalien gegen die jüdische Bevölkerung stetig zu. Die Verdrängung aus dem öffentlichen Leben sowie die Verfolgung seiner Landsleute werden für den Heranwachsenden zum grausamen Alltag. Einzig die Liebe zu Annie und eine alte Münze seines Großvaters ermöglichen es ihm, den Glauben an eine Zukunft nicht zu verlieren …
Die mitfühlend erzählte Geschichte zweier jüdischer Familien basiert auf belegten Zeugenaussagen und überlieferten Dokumenten.

Ich habe lange übelegt, ob ich mich für dieses Buch bewerben sollte. Aber dann habe ich mich doch überwunden, tja und nun ging es ans Lesen.  Es ist immer schwierig für mich, über dieses Stück Deutsche Geschichte zu lesen. Einerseits bin ich neugierig, andererseits ist es ganz schön bedrückend, gerade bei überlieferten Geschichten, da ich mir nur sehr schwer vorstellen kann, dass Menschen so grausam sein können.

Das Buch ist sehr gut gegliedert, man erfährt von Anfang an, wie sich die Lebensumstände der deutschen Juden von Jahr zu Jahr verschlechterten. Ich gebe zu, dass das Buch mich sehr beschäftigt hat und ich zwischendurch Lesepausen einlegen musste, einfach weil mich das Buch so berührt hat. Für mich immer noch unvorstellbar, was in dieser Zeit alles passiert ist, deshalb musste ich diese Lesepausen einhalten. Schlussendlich war ich froh, als ich das Buch gelesen hatte, nicht weil es langweilig oder schwierig geschrieben war, nein, ganz und gar nicht, das Buch ist so gut geschrieben, dass man  richtig in den Gefahrensituationen mitfiebert.

Ich kann den Jakob so gut verstehen, der nach langen Jahren nach Aachen zurückkommt, einfach weil er hofft, dann mit diesem Stück Geschichte abschließen zu können. Aber zu sehr sind er und seine Familie ein Teil dieser Vergangenheit, als dass er damit abschließen kann.

Meine Bewertung :
4 von 5 möglichen Punkten
Für diejenigen, die sich mit diesem Teil der deutschen Geschichte auseinander setzen möchten, ist das Buch wirklich gut geeignet. Es ist gut geschrieben, und man kann sich die Handlung bildlich vorstellen. Mich hat das Buch sehr beschäftigt, ich konnte kaum mehr los lassen.



An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.


Bis dann
Gabriele

Montag, 21. November 2016

E-Book : Geradeaus ist keine Himmelsrichtung

Geradeaus ist keine Himmelsrichtung
Roman von Irene Zimmermann
erschienen bei Diana Verlag

Geradeaus ist keine Himmelsrichtung 
Karola, Regine und Giulia müssen fliehen – und zwar sofort. Eigentlich wollten sie nur ein Auto von Zürich nach Deutschland überführen, die 1,5 Millionen im Kofferraum gehörten nicht zum Plan. Denn das Geld war sicher nicht für sie gedacht, und irgendwer wird es vermissen. Aber einfach zurückgeben wäre ja auch blöd. Kurzerhand fahren die drei Freundinnen zu Karolas Tante aufs Land, wo sie die kleine Gemeinde und die Männerherzen gehörig durcheinanderwirbeln …

Eigentlich sollte es nur ein Job für einen Tag werden, einfach mit dem Zug nach Zürich reisen, ein Auto abholen und nach Hause zum Kunden fahren. Klingt einfach, doch so einfach ist es ja dann doch nicht. Zuerst muss die Bahnkarte umgetauscht werden, da die Freundin Regine mitfahren möchte. Am Bahnhof treffen sie dann auf Giulia, die spontan auch mitfährt. Und so beginnen die Verwicklungen. Alle drei Frauen sind Single und haben bereits einige Männerbekanntschaften hinter sich. Aber jede sehnt sich nach der "Liebe des Lebens". Und so kommt es auch, dass der Auftraggeber des "komischen" Auftrags ein gutaussehender Mann ist, der Karola zu so manchen Tagträumereien verführt. Doch dieser Mann hat wohl Kontakte zu der Mafia, denn in dem kleinen Fiat sind 1,5 Millionen im Kofferraum untergebracht und die drei Mädels entschließen sich, nachdem einige Horrornachrichten über Todesfälle, auch der Tod des Auftraggebers, berichtet wird, das Geld erstmals bei sich zu behalten. Und so gibt es eine Verwirrung nach der anderen. Als sie dann noch erfahren, dass die Wohnung von Karola durchwühlt wurde, gibt es für die Drei nur eines, Flucht. Aber wohin ? Und wieder kommt den Drei der Zufall zu Hilfe.

Eine schöne Story, das Buch ist sehr kurzweilig geschrieben, es gibt keine Zeit für Langeweile, eigentlich möchte man das Buch nicht aus den Fingern legen. Immer passiert irgendetwas und man fiebert mit den Drei. Die drei Mädels geraten von einem Schlamassel zum anderen.  Manchmal könnte man sich kugeln vor Lachen. Und was für mich sehr wichtig ist, das Buch hat ein Happy End, schön !!!!

Meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkten

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.


Bis dann
Gabriele


Freitag, 18. November 2016

Wieder mal Socken

Und wieder sind zwei Paar Socken für den guten Zweck fertig. Die bunten Socken sind in Größe 45/46 und die mintgrünen Socken sind in Grüße 39/40. Zu den mintgrünen Socken muss ich etwas erzählen.















Wie Ihr ja wisst, bekomme ich die Sockenwolle ja immer gestellt, d.h. ich kaufe die Wolle nicht selbst, sondern bekomme sie. Die Dame, von der ich die Wolle bekomme, strickt selbst nicht, weshalb ich manchmal gerne die Wolle in die Tonne geben würde, als Socken daraus zu stricken. Aber sie hat wohl diese mintgrüne Sockenwolle selbst geschenkt bekommen und sie mir gegeben. Was habe ich mich gefreut als ich auf der Banderole gelesen habe, Regia Wolle, 4-fädig, natural look. Ich mag Regia Sockenwolle und so habe ich mich wirklich gefreut, als ich diese Wolle angestrickt habe. Aber was war das denn ? Die Wolle hat sich überhaupt nicht gut verstricken lassen. Das Strickbild ist uneben, finde ich, und so habe ich mich wirklich schwer getan, diese Wolle zu verstricken.

Im Geheimen habe ich mir immer wieder gesagt, dass ich nie mehr über "No name" Sockenwolle schimpfen werde, wenn schon die Markenwolle so besch.... eiden ist.Na ja, die Socken sind fertig, und können beim nächsten Bazar verkauft werden, denn als die Socken fertig waren und ich mir sie nochmals so richtig angeschaut habe, musste ich erkennen, dass das Strickbild gar nicht so uneben ist, wie es mir beim Stricken vorgekommen ist, also alles in Ordnung.

Bis dann
Gabriele

Mittwoch, 9. November 2016

E-Book : Das Leuchten meiner Welt

Das Leuchten meiner Welt
von Sophia Khan
erschienen im Diana Verlag
ISBN : 978-3-453358966

Das Leuchten meiner Welt
Irenies Kindheit endet an dem Tag, an dem sie nach Hause kommt und ihre Mutter Yasmeen nicht mehr da ist. Der Vater erklärt nichts, weicht allen Fragen aus. Fünf Jahre vergehen, bis Irenie eine Kiste mit Briefen findet und dem Geheimnis ihrer Mutter näher kommt. Auf der Spur einer verbotenen Liebe reist sie von Amerika bis nach Pakistan, voller Hoffnung, in diesem Sommer Yasmeens Verschwinden endlich zu verstehen.

Anrührend und klug erzählt Sophia Khan in ihrem beeindruckenden Debüt von einer geheimen Liebe und deren Folgen für eine ganze Familie.

Im ersten Teil des Buches geht es darum herauszufinden, was das für Briefe sind, die Irenie in einer Kiste auf dem Dachboden findet. Anhand der Briefe unternimmt Irenie eine Reise in die rätselhafte Vergangenheit ihrer Mutter. Man erfährt von James, Irenies Vater, dass er in der Vergangenheit viele Seitensprünge begangen hat, unter denen Yasmeen, die Mutter von Irenie nicht fertig geworden ist und sie sie verdrängt hat. Sogar Irenie wusste von diesen Seitensprüngen, aber sie hat geschwiegen. Aber warum hat sie geschwiegen ?

Im zweiten Teil des Buches reist Irenie nach Pakistan, um dort endlich die Antwort auf ihre Fragen zu finden. Dort erfährt sie, dass Yasmeen bereits zwei Mal versucht hatte vor James zu fliehen und nach Pakistan gegangen ist und dort Ahmed gefunden hat. Der Sohn von Ahmed hat die Briefe gesammelt und sie Irenie zukommen lassen, damit sich diese ein Bild von der Liebe von Yasmeen und Ahmed machen konnte.

Irgendwie konnte sich Yasmeen nicht entscheiden. Bei James hatte sie ein ruhiges Leben und ein Zuhause. Bei Ahmed jedoch erlebte sie die Liebe.

Leider gab es immer nur kurze Abschnitte aus den Briefen, ich hätte mir für das bessere Verständnis gewünscht, ich hätte die Briefe ganz lesen können. So gab es immer zu Beginn eines Kapitels einen kurzen Abschnitt, manchmal habe ich überhaupt erst viel später verstanden, was der Sinn des Briefes war. Alles in allem hat mich das Buch mehr verwirrt als unterhalten. Ich fand es eher schwer, das Buch zu lesen. Ich habe daraus gelernt, dass die Kurzbeschreibung eines Buches nicht immer das ist, was man dann davon erwartet.

Meine Bewertung :
leider nur 2 von 5 möglichen Punkten, einfach weil mir das Buch zu kompliziert war

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.


Bis demnächst
Gabriele

Dienstag, 8. November 2016

E-Book : Manchmal will man eben Meer

Manchmal will man eben Meer
Roman von Sandra Girod
erschienen im Blanvalet Verlag


Manchmal will man eben Meer 
Für ihre vierjährige Tochter würde die Journalistin Yola Wolkenstein alles tun – eine Mutter-Kind-Kur in Cuxhaven stand allerdings nie auf ihrer Liste von Dingen, die man im Leben unbedingt mal gemacht haben muss … In der Kurklinik an der Nordsee trifft Yola andere Mütter, bei denen auch nicht immer alles rosig läuft. Aber davon muss man sich ja nicht gleich unterkriegen lassen! Gemeinsam stellen sich die Frauen ihren Problemen und finden unkonventionelle Lösungen. Als sie beschließen, es auf einem Rockkonzert mal wieder richtig krachen zu lassen, nimmt der Abend jedoch einen ungeahnten Lauf …

Ein wunderbares Buch, das zum einen zum Lachen, zum anderen zum Nachdenken einlädt. Yola, engagierte Journalistin und Mutter, geht mit ihrer Tochter zur Mutter-Kind-Kur an die Nordsee. Dort angekommen, kommt sie sich zuerst sehr überwacht und eingesperrt vor, da sie sich an strenge Regeln halten muss, wie z.B. ab 22.00 Uhr ist die Klinik geschlossen, man kommt weder herein noch heraus. Sie lernt dort, dass ihre Tochter im Zusammensein mit anderen Kindern verschiedener Altersklassen große Entwicklungsschritte macht, die sie ihr vielleicht so gar nicht zugetraut hatte. Aber auch mit den anderen Müttern entwickeln sich Freundschaften. Und es kommt, wie es kommen muss. Yola und die anderen Frauen brechen einige Regeln. Yola bewirkt aber auch, dass manche Frauen ihr Selbstbewusstsein entdecken, was lange, sehr lange verborgen war.

Für mich ein Buch, das neben manchen Lächeln auch zum Nachdenken annimiert. Leider hat das Buch für mich nicht das ersehnte Happy End für Yola, denn ihr Mann ist ein Karrieremensch und sehr darauf bedacht, mit der oberen Gesellschaft gesehen zu werden. Yola hingegen entdeckt, dass die "normalen" Frauen, wie du und ich, sehr viel mehr zu geben haben. Yola lernt den Dänen Morton kennen und es beginnt so was wie eine kleine Liebschaft. Aber wie entscheidet sich Yola ? Für ihren Mann oder für den Dänen? Schade, dass diese Frage für mich zumindest nicht geklärt wurde. So ist das Buch für mich ein wenig "unfertig".

Meine Bewertung :
4 von 5 möglichen Punkten, denn ein Buch lesen, ohne Happy End, das geht für mich einfach nicht.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.


Bis demnächst
Gabriele

Montag, 7. November 2016

E-Book : Ich knittere nicht, ich lache nur

Ich knittere nicht, ich lache nur
Ein Oma-Else-Roman von Thomas Letocha
erschienen im Goldmann Verlag
Ich knittere nicht, ich lache nur 
Was soll ich sagen? Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich noch mal diesen ganz besonderen Mann kennenlernen würde: Rudolf, 79 Jahre alt. Ich selbst bin fast 82, also um einiges älter als er. Aber was soll’s – ich bin mir sicher, dass Rudolf derjenige ist, mit dem ich gemeinsam in die Zukunft gehen will. Dabei hat es gar nicht nach einem Happy End ausgesehen. Denn plötzlich hatte sich Rudolf so seltsam verhalten. Und ich bekam Angst, dass eine andere Frau dahintersteckte. Und dann habe ich ihm hinterherspioniert. Was hätte ich denn sonst tun sollen? Ich konnte ja nicht wissen, dass ich damit in ein großes Abenteuer hineinstolpern würde.

Das Buch über Oma Else hat mich sehr amüsiert. Ich kann mir zwar nicht gut vorstellen, dass eine fast 82-jährige Frau manchmal so kopflos reagiert, aber was soll's !! Ich habe mich sehr amüsiert, das Buch liest sich kurzweilig und ist einfach unterhaltend. Fast habe ich es bedauert, dass das Buch nur 157 Seiten hat, aber es war alles drin, Liebe, Eifersucht, Verzweiflung, alles was man von jungen Liebespaaren erwartet, und vor allem ein Happy-End, all das war auch in diesem Buch vorhanden, manchmal eben etwas komisch, da auch ich von einer 82-jährigen Frau eine etwas andere Vorstellung habe, was nichts mit alt und gebrechlich zu tun hat, sondern eben eine innere Ruhe ausstrahlend.
Aber wie schon erwähnt, das Buch liest sich wirklich sehr, sehr kurzweilig.

Meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkten

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.


Bis demnächst
Gabriele
 

Montag, 24. Oktober 2016

Spendensocken sind fertig

Nach dem Motto : Nach dem Bazar ist vor dem Bazar ging bei mir die Sockenproduktion wieder weiter und es wurden wieder zwei Paar Socken Gr. 44/45 fertig. Die Tasche für den nächsten Bazar ist somit wieder leicht gefüllt und muss noch voll gemacht werden. Neue Sockenwolle habe ich bereits bekommen, es kann also los gehen, wäre da nicht so langsam der Ausblick auf Weihnachten. Zwischendurch muss ich noch ein paar Weihnachtsgeschenke machen und dann habe ich mich, eigentlich wie jedes Jahr, wieder bei den Secret sisters und bei den echtsparquiltern zum Wichteln angemeldet. Ich liebe ja das wichteln, da muss ich einfach dabei sein. Und für meine Wichtel- partnerinnen möchte ich auch etwas nähen bzw. handarbeiten, worüber sie sich freuen, ist ja klar.

Also, wenn es zwischenzeitlich mal etwas ruhiger bei mir wird, hängt das entweder damit zusammen, dass ich geheime Geschenke produziere oder dass ich am Lesen bin. Aber zum Lesen brauche ich einfach Ruhe. Vielleicht klappt es ja während der Herbstferien.

Momentan ist bei uns so richtig Herbstwetter, was für ich Erkältungswetter ist. Das bedeutet, die Nase läuft, das Husten klingt nach bellenden Hunden und die Stimme ist heiser. Aber was soll's, eben jedes Jahr das gleiche. Ich freu mich auf unser warmes Wohnzimmer, wo ich dann abends vorm Fernseh sitzen und stricken kann. Bis man sich so richtig umsieht, ist es schon wieder Weihnachten und wie jedes Jahr kommt Weihnachten einfach so überraschend. Aber vielleicht liegt auch darin der eigentliche Reiz. Wer weiß ??

Ich wünsche Euch schöne herbstliche Tage, ohne Erkältung, Husten oder grippalen Infekt.

Bis demnächst
Gabriele

Dienstag, 18. Oktober 2016

Habt Ihr den Riesenplumps gehört ...

... von dem Stein, der mir vom Herzen gefallen ist, als ich diesen fertig gequilteten Quilt übergeben durfte ??

Für eine Quilterfreundin durfte ich diesen Quilt quilten. Das Top war ca. 1,65 x 2,20 m groß und die Rückseite sollte ein Kuschelfleece werden.
Vorgabe der Auftraggeberin waren : Wellen.
 Zuerst habe ich die einzelnen Panele umrandet und dann in die blauen Umrandungen Lianen und Muscheln gequiltet. Die Muster der Panele, wie die Quallen, habe ich umrandet und die Tentakel habe ich nachgefahren.
 Die einzelnen Flächen, die in Verschnittechnik gearbeitet waren, habe ich dann in Wellen, wie gewünscht, gequiltet.Die Meerestiere habe ich umquiltet und die Brandung habe ich gequiltet. Alles in allem hat mir der Quilt, als er fertig war, sehr gut gefallen und glücklicherweise auch der Auftraggeberin.
 Es ist schon etwas anderes, wenn man einen Quilt für Andere quiltet, denn man kann ja besprechen, wie der Quilt werden soll, aber ob das Endergebnis dann auch wirklich gefällt, weiß man erst, wenn man den Quilt übergibt. Leider war der Quilt so groß, dass ich es nicht geschafft habe, ihn als Ganzes zu fotografieren.
 In diesem Fall hat der Quilt sehr gut gefallen und zwischenzeitlich hat er auch den Besitz gewechselt, denn der Quilt sollte ein Geschenk werden.
Auch wenn der Auftrag für mich sehr spannend war, hat das Quilten sehr viel Spass gemacht. So kann es eigentlich weiter gehen.

Bis demnächst
Gabriele

Donnerstag, 13. Oktober 2016

E-Book : Alte Ziegenwiese

Alte Ziegenwiese - ein Mops-Krimi
von Fritzi Sommer
erschienen im Heyne Verlag
ISBN: 978-3-45343852-1
Alte Ziegenwiese

Immer nur bei Frauchen Josi auf dem Sofa liegen? Das reicht Henri, seines Zeichens Mopsmischling und Anführer eines cleveren Ermittlertrios, nicht. Doch als Josis Mutter Christa Henri, Viktor und Wilma mit in die Kleingartenkolonie »Alte Ziegenwiese « nimmt, wendet sich das Blatt. Denn dort treiben sich jede Menge dubiose Gestalten herum, und eines Tages liegt Franz, der Quälgeist der Nachbarschaft, plötzlich mit einer Mistgabel im Rücken auf dem Komposthaufen. Wenn das kein gefundenes Fressen für die Mops-Mafia ist ...

 Dieses E-Book war totales Neuland für mich. Noch nie zuvor hatte ich eine Kriminalgeschichte aus Sicht eines Hundes gelesen, und schon gar nicht aus der Sicht von gleich 3 Möpsen !

Henri, ein neugieriger und bewegungsfreudiger Mops, der für sein Leben gerne kriminalistisch unterwegs ist, unterstützt von Wilma, die sich zwar überhaupt nicht gerne bewegt und eher etwas naiv und einfältig rüberkommt und von Viktor, dem ältesten der Drei, der ein unheimlich großes Wissen hat, erleben eine Kriminalgeschichte vom Feinsten.

Es gab immer mal Momente beim Lesen, wo ich einfach aufhören musste und kurz vor mich hingrinsen musste. Es hat einfach unheimlich Spass gemacht, dieses Buch zu lesen und ich bin schon gespannt darauf, ob es weitere Folgen geben wird. Teil 1 werde ich mir demnächst besorgen, da freu ich mich jetzt schon drauf.

Meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkten, mehr geht halt leider nicht !

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.


Bis dann
Gabriele

Sonntag, 9. Oktober 2016

Hörbuch : Der Sommer, als wir den Esel zähmten

Der Sommer, als wir den Esel zähmten
von Annette Roeder
gelesen von Stefan Wilkening
erschienen im Hörverlag
ISBN : 078-3-8445-1955-6

Der Sommer, als wir den Esel zähmten 
Karriereeltern, drei Superkinder, ein randvolles Freizeitprogramm: Familie Hummel ist very busy, aber bestens organisiert. Probleme gibt es nicht. Oder doch? Als Flöhchen, die Jüngste, in einem schlimmen Wutanfall dem Bademeister beinahe die Nase abbeißt, ist der Fall klar: Bei den Hummels muss sich etwas ändern! Alle Urlaubspläne werden kurzerhand über den Haufen geworfen: zugunsten einer gemeinsamen Wanderwoche. Und zwar mit einem Esel! Und der stellt das Leben der Hummels gründlich auf den Kopf ... Sodass sich am Ende die Frage stellt: Wer hat hier eigentlich wen gezähmt?

Ich fand, das war eine wunderschöne Geschichte, die auch mich als Erwachsene zum Nachdenken angeregt hat. Familie Hummel ist nach außen eine richtige Vorzeigefamilie, die Eltern machen Karriere, die Kinder laufen planmäßig, zumindest dem Anschein nach, bis eines Tages die Jüngste der Familie dem Bademeister fast die Nase abbeißt. Da wird kurzentschlossen der durch-organisierte Urlaub abgesagt  und  ein "Therapie-Urlaub" mit Esel gemacht.

Anfangs ist alles durch und durch chaotisch, die Mutter, die immer eine Ersatzidee hat, ist gefordert. Dazu kommt noch der manchmal etwas störrische Esel Nepomuk, der, wie eben Esel so sein sollen, manchmal eben anders will als es von der Familie geplant ist. Durch diese "Eselbremse" wird die Familie zum Umdenken veranlasst. Manches was vorher erstrebenswert war, wie z.B. der Urlaub in Marokko mit Animationsprogramm all inclusive, der auf einmal verschwindend klein wird zu der tollen Woche mit Esel, wo man sich in der Natur aufhält und die Familie auf einmal wieder Zeit miteinander verbringt.

Für mich ein superschönes Hörbuch, ich habe mich sehr amüsiert. Mein Enkel, der momentan ja auch gesundheitlich angeschlagen ist, war ebenfalls total begeistert von dem Hörbuch. Wir sind der Meinung, dass so ein Esel in jede Familie gehört, einfach wunderbar !

Meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkten
Dieses Hörbuch hätte deutlich mehr Punkte verdient !

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.

Bis demnächst
Gabriele

Donnerstag, 29. September 2016

Schlüsselmäppchen

Ich hatte noch einen Rest von diesem tollen Stoff, der aussieht, wie ein Bleikristallmotiv. Wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich lange gezögert, diesen Stoff für Schlüsselmäppchen zu vernähen, weil ich ihn einfach soooo schön fand. Aber ich möchte ja zum einen meine Restekörbe verkleinern und zum anderen sollen die Schlüsselmäppchen ja einem "guten Zweck" zugute kommen.

Die Tasche mit den Dingen, die ich für den "guten Zweck" nähe bzw. stricke füllt sich so langsam. Jetzt nur nicht nachlassen und weiter produzieren. Am Wochenende ist der große Bazar, mal sehen, was so alles verkauft wird !

Bis dann
Gabriele

Donnerstag, 22. September 2016

Socken mal wieder fertig

Ich hoffe, es wird nicht langweilig für Euch, aber ich muss bis zum Bazar Anfang Oktober noch einiges an Socken stricken. Und so sind, wen wundert es, wieder mal Socken aus dem Spendenfundus fertig geworden. Ja, es sind wieder dunkle Socken, aber ich stricke oder nähe immer gerne die Sachen zuerst, die mir nicht so gefallen bzw. mit denen ich so meine Schwierigkeiten habe. Danach habe ich es dann leichter, und das Socken stricken oder das Nähen macht um so mehr Spass.

Hier sind sie, die fertigen Socken in Größe 45/46 und in Größe 44/45 :
Und Ihr habt es vielleicht bemerkt, die Farben werden heller. Die schwarze Sockenwolle ist verstrickt, jetzt kommen endlich die etwas freundlicheren Farben dran. Bei bunter Sockenwolle habe ich keine Probleme mit dem Stricken, denn da wechseln sich ja oft helle und dunkle Streifen ab, da ist das Stricken, auch in den Abendstunden kein Problem. Und außerdem machen gemusterte Socken einfach mehr Spass beim Stricken. Ich freu mich auf die nächsten Paar Socken.

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

Bis dann
Gabriele

Donnerstag, 15. September 2016

Reststücke vernäht

Endlich habe ich es geschafft und die kleinen fertig gequilteten Stoffstücke, die ich irgendwann mal in einer Restetüte erstanden habe, zu vernähen. Lange Zeit hatte ich irgendwie keine Idee, was ich damit machen soll. Doch dann kam mir die Idee. Manchmal liegt das Einfache doch so nah und ich habe es einfach nicht erkannt. Natürlich kann man aus solchen Restestückchen prima Täschchen nähen, wie hier :

Kleine Täschchen, ganz einfach genäht. Ich denke jedoch, die Täschchen sind zweckmäßig und finden bestimmt ihre Bestimmung.

Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich endlich eine Verwendung für die fertig gesteppten Stoffstückchen gefunden habe und bin auch ein wenig stolz auf mich, dass ich mich trotz der großen Hitze überwinden konnte und in mein Nähzimmer unterm Dach gegangen bin.

Bis dann
Gabriele

Freitag, 9. September 2016

Probetäschchen genäht

Na ja, das Täschchen habe ich ja nun wirklich schon einige Male genäht, aber nicht mit diesem Material. Das Material ist Alcantaraleder oder so ähnlich. Dieses Material habe ich gestellt bekommen und soll Täschchen daraus nähen. Das lederähnliche Material ist so steif, dass ich wirklich kein Vlies zwischen Oberstoff und Innenstoff benötige.

Ich liebe es ja, dass ich an diesen Täschchen keine Schlaufen habe, da sich damit der Reißverschluss einfach besser öffnen bzw. schließen lässt. Der lederähnliche Stoff ist aber so fest, dass ich damit unmöglich solche Schlaufen nähen kann, ohne jede Menge gebrochene Nadeln zu riskieren. Die Alternative :

einfach Restestöffchen dazu nehmen und diese ebenfalls am Rand zu verarbeiten.

Ich habe noch einiges an diesem lederähnlichen Material in 3 verschiedenen Farben, ich kann also noch ganz viele solche Täschchen nähen.
Ich werde Euch von meinen Nähaktionen berichten.

Bis dann
Gabriele