Samstag, 27. Juni 2015

Quilting

Endlich habe ich es mal geschafft und habe mal wieder ein Top zu einem Quilt gemacht. Gar nicht so einfach die Zeit dafür zu bringen, wenn man wie ich, im Streifennähfieber ist.
Das Quilttop liegt schon ein paar Tage bei mir. Leider sind die Farben nicht so richtig zu sehen, denn der Hintergrundstoff ist beigefarbener Batik und die Farben sind im blau-grün-lila-Bereich. Deshalb habe ich mich auch mal wieder für diesen Kuschelfleece entschieden. Schon das Anfassen ist ein besonderes Erlebnis, weil der Fleece so weich und kuschelig ist.
Ich mag dieses Fleece als Rückseite. Besonders überrascht war ich, dass man das Quilting doch so gut erkennen kann. Natürlich ist dieser Quilt nicht für den Sommer gedacht, denn durch das Kuschelfleece wäre er viel zu warm. Aber der nächste Winter kommt bestimmt !

Bis demnächst
Gabriele

Freitag, 12. Juni 2015

I proudly present

our new camping car !!!

Bereits im Januar haben wir uns zum Kauf eines neuen Wohnmobils entschlossen und während der Pfingstferien war es dann endlich so weit und wir konnten unser neues Wohnmobil holen. Da wir einige "Sonderwünsche" hatten, dauerte es bis Ende Mai, bis wir unser Wohnmobil beim Händler holen konnten.

Ja, letztes Jahr hatten wir unser "altes" Wohnmobil verkauft, weil wir keine Lust mehr auf Wohnmobil hatten. Aber die Unlust entstand, weil wir immer das Pech hatten und genau dorthin gefahren sind, wo es gerade geregnet hat und so konnten wir weder viel von der Gegend sehen, noch konnten wir einfach mal im Freien sitzen. Das wollten wir nicht mehr. Aber irgendwie hat es uns dann doch nicht los gelassen.


So haben wir während der Pfingstferien das Wohnmobil gepackt und sind Richtung Süden, genauer Südfrankreich gefahren - und dort war richtig schönes Wetter.

Wir hatten endlich Glück,  das Wetter passte, der Campingplatz war super und ich konnte jeden Tag mein geliebtes Meer sehen, was will ich mehr. Stricksachen und Handnähsachen hatte ich dabei, und so konnte ich es mir jeden Tag im Freien unter der Markise bequem machen und bei gutem Klima stricken, nähen oder auch mal lesen. Es war toll. Doch leider hatten wir nur eine Woche Zeit und so mussten wir nach ein paar Tagen schon wieder die Heimreise antreten.

Übrigens, von unserem Stellplatz aus konnte ich auch abends von meinem Bett aus das Meer sehen, es war einfach traumhaft. Und das Wetter was heiß, aber es wehte immer ein leichter Wind vom Meer her, so dass man die Hitze gar nicht so empfand.

Jetzt sind wir schon wieder eine Woche zu Hause, denn die Schule hat ja letzten Montag wieder begonnen und so bin auch ich wieder im Dienst. Aber ich zähle die Tage bis wir wieder losfahren können und wieder bei hoffentlich gutem Wetter ans Meer fahren können. Ob wir das Meer in Deutschland besuchen oder in Frankreich, das wissen wir noch nicht, aber Hauptsache MEER.

Keine Ahnung, warum mich das Meer so fasziniert, ich bin ja Sternzeichen Wassermann, aber irgendwie muss da wohl auch eine große Portion Fisch dabei sein, denn eigentlich fühle ich mich nur am Wasser wohl, Berge liegen mir nicht so. Das Bild ist in den Abendstunden aufgenommen, es gibt nichts schöneres als den Wellen zuzuschauen und dem Rauschen der Wellen zuzuhören.

Von dem, was ich während dieser Urlaubswoche genäht habe, berichte ich demnächst.

Bis dann !
Gabriele

Sonntag, 24. Mai 2015

Streifen, es geht weiter !

Ich nähe momentan Streifen an Streifen und nähe und nähe.  Aber irgendwie habe ich nicht den Eindruck, dass mein Wäschekorb mit Restestreifen leerer wird.

Hier ein Foto von meinem Nähmaschinenplatz, es sieht wirklich chaotisch aus, aber so kann ich die Streifen besser nehmen und an meine Streifenquadrate nähen. 

Aber ich nähe weiter die Restestreifen aneinander und hoffe einfach, dass irgendwann mein Wäschekorb voller Streifen und Restestoffen leer wird.
Ich habe mich dazu entschlossen, erst einmal alle Streifen zu vernähen, erst dann werde ich die einzelnen Blöcke zu einem Top zusammen nähen.

Ich halte Euch auf dem Laufenden und wünsche Euch schöne Pfingstfeiertage.

Bis demnächst
Gabriele

Samstag, 2. Mai 2015

Restequilt nimmt Formen an

Ich hatte Euch ja berichtet, dass ich meine Wäschetonne voller Reststreifen vernähen möchte. Also hatte ich mir einige Papiervorlagen gerichtet und es sollte los gehen. Leichter gesagt als getan !

Zuerst einmal musste ich mir überlegen, wie ich denn die Streifen vernähen möchte. Ich wollte dieses Mal eine Art Stern nähen. Ok, eine Vorlage hatte ich dann und es konnte los gehen. Hier der erste Block, der aus den Restestreifen entstand.
 Für die Mitte habe ich die Farbe weiss gewählt. Ich hatte noch zwei relativ große weiße Stoffreste, daraus sollte jeweils die Blockmitte genäht werden. Ich brauche vier Blöcke, damit ich einen "Stern" erhalte. Also dann mal los. Damit ich einen Quilt erhalte, benötige ich 160 (!!!) Blockviertel, also 40 fertige Blöcke, das sah dann so aus :













Eigentlich macht mir das Nähen auf Papier großen Spass, so dass die 40 Blöcke relativ schnell genäht waren, aber dann kommt die Hauptarbeit, nämlich das Entfernen des Papiers - und das ist ziemlich schwierig. Meine Finger tun mir heute richtig weh vom Papier wegpfriemeln. Na ja, aber Hauptsache fertig. Ein Nebenprodukt war dann noch meine Abfalltüte mit wirklich kleinen Stoffstückchen, die ich nun wirklich nicht mehr vernähen werden, die dürfen ohne mit der Wimper zu zucken in die Tonne. Ab damit !
Eigentlich dachte ich, dass ich eine deutliche Abnahme meiner Restestreifen erkennen könne, aber als ich die restlichen Streifen wieder in meine Wächetonne legte, konnte ich beim besten Willen nicht sehen, dass auch nur ein paar Streifen fehlen. Irgendwie schon deprimierend. Aber es geht ja noch weiter mit meinem Restequilt. Ich muss ja noch die "Sterne" zusammen nähen, dann kommt noch ein dünner weißer Stoffstreifen außen herum und dann kommt noch ein Rand mit Streifen drum herum. Hoffentlich nimmt dann meine Wäschetonne etwas ab !

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Bis demnächst
Gabriele

Sonntag, 26. April 2015

Nachzureichen

Gerade ist mir aufgefallen, dass ich Euch noch nicht die Socken, die ich in diesem Jahr gestrickt habe (wie immer für den "guten Zweck"), gezeigt habe. Das hole ich hiermit nach.

Leider kann man gar nicht so gut erkennen, wie viele Paar Socken es sind, es sind 12 Paar, die ich in diesem Jahr bereits gestrickt habe. Sicherlich werden die Socken erst für den Bazar im Spätjahr gebraucht, aber was fertig ist, mit dem kann die Organisatorin schon rechnen.

Bis demnächst
Gabriele

Dienstag, 7. April 2015

Teil 3 vom Mystery bei Doris

Über die Osterzeit habe ich endlich die Zeit gefunden und den 3. Teil vom Mystery bei Doris fertig zu nähen. Immer noch kann ich mir nicht vorstellen, wie der Quilt einmal fertig aussehen soll, aber das ist ja auch gerade das Spannende an einem Mystery.

 Heute abend kommt der nächste Teil dran. Ich bin schon so gespannt darauf, wie es weiter geht.

Herausforderung


Im Laufe eines Quilterlebens kommen ja wohl Körbe voller Restestöffchen zusammen, so auch bei mir. Ab und zu mache ich mal wieder ein großes Paket fertig und verschicke es, damit jemand für einen guten Zweck nähen kann. Denn eigentlich sind die Streifen, es sind komischerweise meist Streifenreste bei mir, ja zu schade zum wegwerfen. Aber irgendwie schaffe ich es auch nicht, meinen Restekorb mal leer zu bekommen. Im Gegenteil, er füllt sich schneller als mir lieb ist.
Und nun ist es mal wieder so weit. Mein Restekorb ist übervoll. Natürlich habe ich mir auch gleich ein Muster herausgesucht, bei dem ich alle möglichen Streifenreste verarbeiten kann, aber ich nähe und nähe, aber der Korb wird nicht wirklich leerer. Das werden wohl einige Restequilt werden, bis der Korb einigermaßen leer sein wird, wenn ich das überhaupt schaffe.  Aber das wird meine Herausforderung für dieses Jahr sein. Ich hoffe, ich kann Euch zum Ende des Jahres einen leeren Korb zeigen.

Natürlich habe ich auch mal wieder mit dem Gedanken gespielt, die Rest einfach zu entsorgen, denn bei den Portokosten ist es schon zu überlegen, ob es sich überhaupt lohnt, die Reste zu verschicken. Aber ob diese Reste überhaupt jemand haben möchte, keine Ahnung. Aber so einfach weg zu werfen, das bringe ich irgendwie auch nicht übers Herz. Es hängen wohl doch zu viele Erinnerungen an den Resten, so dass ich es nicht so einfach schaffe, sie einfach in die Tonne zu werfen.  Mal sehen, was damit passiert.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Bis demnächst
Gabriele

Mittwoch, 25. März 2015

kleine Schritte vorwärts

Na ja, der Akku ist natürlich noch nicht voll, aber zumindest bin ich nicht mehr im "roten" Bereich. So langsam kommen wieder Ideen, was ich alles nähen möchte und die Energie kommt langsam, aber immerhin merkbar, zurück.

So habe ich erst einmal nachgearbeitet, und zwar den Mystery von Doris. Bei Doris nähen wir ein Mal pro Monat an einem Mystery, von dem wir nur wissen, dass wir als Hintergrundstoff weiß-schwarze Stoffen nehmen sollen, der Rest ist unbekannt.
Hier ist mein  Teil 1 :


 Hintergrundstoff weiß-schwarze Stoffe mit grün und hier Teil 2 :
Weiß-schwarze Stoffe mit gelb und Lilatönen kombiniert. Noch kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, was ich da zusammen nähe, deshalb bin ich ja schon so gespannt, wie der Mystery am Ende aussehen wird. Aber bis dahin werden noch einige Monate vergehen. Aber wenn ich mir die einzelnen Blöckchen ansehe, dann gefällt mir die Farbkombination schon so gut, der Mystery muss einfach toll werden.

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

Bis dann
Gabriele

Mittwoch, 25. Februar 2015

Blockade, zu wenig Zeit, alles zu viel oder einfach nur müde ??

Diese Frage stelle ich mir in der letzten Zeit des öfteren.

Ich finde momentan einfach nicht die Zeit zum Nähen, denn zwischen Vollzeitjob und Familie, ok meine Kinder sind schon erwachsen, trotzdem bekomme ich regelmäßig jede Woche noch die Schmutzwäsche von zwei Kindern, meine beiden Enkel fahre ich alle zwei Wochen zum Fußball und zur Musikschule (mein Sohn arbeitet im Schichtdienst und meine Schwiegertochter hat noch keinenden Führerschein) und meine Mutter, die ich bei mir habe, ist momentan auch nicht so fit (na ja, mit 88 Jahren darf Frau auch schon mal etwas "schwächeln" - ich bin ja wirklich froh, dass ich sie noch habe) - tja, und ich bin auch immer noch nicht 100% belastbar. Die Schmerzen in beiden Schultern wurden neben Arthrose, Rheuma und nun als Kalkschultern betitelt. Mir ist ja eigentlich ganz egal wie die Schmerzen heißen, ich will sie nur nicht mehr haben !!!! Also, was beginnt jetzt wieder ? Ja die Cortison- und Schmerz-Therapie !! Eigentlich will ich dieses Zeug ja gar nicht nehmen, denn ich hatte es ja 2013 geschafft und ordentlich was an Gewicht abgenommen. Und jetzt !? Jetzt kann ich mir selbst beim zunehmen zuschauen, keine schönen Bilder, kann ich nur sagen. Aber was soll's ? Ich habe momentan einfach keine andere Wahl. Ich muss meine Schulterpartien wieder bewegen können und zwar ohne oder nur mit ganz wenigen Schmerzen. Das muss jetzt das Ziel sein. Abnehmen kann dann erst wieder danach kommen. Ich möchte mich auch hier nicht beklagen, aber irgendwie gefällt es mir selbst nicht, dass ich so gar nicht viel vorzuzeigen habe. Selbst das stricken von Socken ist momentan sehr schwierig. Glaubt mir, so lange habe ich noch nie zum stricken von Socken gebraucht. Aber es geht halt nicht !

So, jetzt habe ich mir das alles mal von der Seele geschrieben und irgendwie fühle ich mich auch ein wenig leichter. Vielen Dank denjenigen, die diesen Post gelesen haben. Ich verspreche, dass ich bald wieder was zeigen möchte und auch hoffentlich auch bald kann.

Danke Euch für Eure Geduld.

Bis dann
Gabriele

Mittwoch, 4. Februar 2015

Nachtrag zum Rausch der Farben

Endlich habe ich es geschafft und kann Euch von den Batik-Stöffchen, die ich zu meinem Geburtstag erhalten habe, zeigen. Leider kommen die Farben nicht so schön auf dem Bild zur Geltung, in "natura" sind sie viel, viel schöner und leuchtender, ebenso wie die Fusion-Stöffchen.


Bei Katrin mache ich auch in diesem Jahr wieder bei der Hasenbach-Challenge mit.  Ich möchte die Blumen vom aktuellen BOM von Claudia Hasenbach nähen. Hier mein Januar-Block.
Verwenden möchte ich meine rosa-pinkfarbenen und grüne Reste. Ob ich jedoch den ganzen BOM nachnähe, oder nur einzelne Blöcke, weiss ich noch nicht, da ich mich noch nicht entschieden habe, was aus den Blöckchen werden soll. Aber kommt Zeit, kommt Idee.

Bis dann !
Gabriele

Dienstag, 3. Februar 2015

Ein Rausch der Farben


Vor ein paar Tagen hatte ich Geburtstag - und da ich Mitglied von zwei Geburtstagsgruppen bin, durfte ich ganz viele Briefe öffnen.

Bei der Geburtstagsstöffchen-Gruppe habe ich mir Marbles in frischen und fröhlichen Farben gewünscht - und seht mal, was für eine Farbenpracht ich erhalten habe :



Zusätzlich zu diesen Hammer-Stöffchen habe ich noch ganz, ganz viele Beigaben erhalten, die ich supergut gebrauchen kann :























Dann bin ich noch bei einer Geburtstagsgruppe bei den Quiltfriends. Dort schenken wir uns 2 x einen Fat Quarter Stoff. Doch ich habe mir Batiks mit 0,50 m gewünscht, da ich mal einen New York Beauty nähen möchte und auch dort frische und leuchtende Farben benötige.

Ich hatte so schöne Bilder aufgenommen, aber irgendwie hat meine Kamera diese Bilder geschluckt, sie sind nicht mehr da. Ich muss dieses Bild also nachreichen.


Außerdem habe ich diese tollen Beigaben erhalten, einfach super und ganz nützliche Dinge.
















Alles in allem hatte ich wirklich einen tollen Geburtstag und dank der Teilnehmerinnen der Geburtstagsrunen war er voller Überraschungen.
Vielen Dank nochmals für die tollen Stöffchen und Beigaben. Ihr habt dazu beigetragen, dass mein Geburtstag ein ganz besonderer Tag für mich geworden ist.

Gabriele

Mittwoch, 14. Januar 2015

Ich habe mich getrennt !

Letztes Jahr habe ich an einem Handquiltkurs bei Esther Miller teilgenommen. Kaum wieder zu Hause, wollte ich unbedingt einen Stangenquiltrahmen haben, um das Erlernte möglichst schnell umsetzen zu können. Rasch war der Quiltrahmen gekauft, doch irgendwie hat es mit der Zeit zum Quilten nicht ganz hingehauen.

Irgendwann kam dann die Einsicht, dass ich meine genähten Tops gar nicht alle handquilten kann, dazu reicht mein Leben nicht. Mein Mann war ja dann schnell damit einverstanden, dass ich mir eine Longarm-Quiltmaschine kaufe, damit ich meine Tops alle fertig bekomme (auch die, die ich noch gar nicht begonnen habe !!!) Tja, jetzt ist meine Lucey im Haus und ich quilte so gerne mit der Longarm. Doch mein Stangenquiltrahmen steht ungenutzt in der Wohnung. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, mich von dem Quiltrahmen zu trennen.
Hier ein paar Bilder :
 Dies ist der Stangenquiltrahmen mit einem kleinen Quilttop aufgespannt. Der Rahmen kann beliebig groß gemacht werden. Erweiterungsteile sind mit dabei.
 Er kann in der Höhe und in der Neigung verstellt werden. Und hier könnt ihr das Teil von der Seite sehen.

Der Quiltrahmen hat eine neue Besitzerin gefunden. Liebe Iris, ich wünsche Dir viel Spass beim Quilten mit dem Stangenquiltrahmen und hoffe, dass Du sehr viel Freude an ihm hast.

Bis demnächst

Gabriele



Sonntag, 4. Januar 2015

Ein kleiner Rückblick

Das neue Jahr hat schon wieder einige Tage begonnen und ich habe erst jetzt Zeit gefunden zum bloggen. Ich hoffe, Ihr habt das neue Jahr gut angefangen und ich bin schon ganz gespannt, was sich in diesem Jahr alles in der Bloggerwelt ereignen wird.

Vorsätze habe ich mir nicht vorgenommen, denn die halte ich nie lange durch. Pläne, ja die habe ich, wie z.B. dass ich in diesem Jahr wieder meinen Stoffvorrat verkleinern möchte. Aber diesen Plan habe ich ja jedes Jahr, doch irgendwie habe ich  das Gefühl, dass es dieses Jahr klappen könnte.

Eigentlich dachte ich, dass ich trotz massiver gesundheitlicher Einschränkungen, doch sehr viel im Jahr 2014 fertig genäht hatte. Doch als ich in die Plastikbox, in der ich meine leere Garnrollen aufbewahre, gesehen hatte, war ich doch ein wenig enttäuscht, denn es waren "nur" 13 leere Garnrollen drin ! Ich dachte, ich hätte mehrere Garnrollen leer genäht. 
Na ja, immerhin ist auch eine große Garnspule von meiner Longarm-Quiltmaschine mit dabei, was mich doch ein wenig überrascht hat und auch wieder davon überzeugt hatte, dass ich doch viele Quilts fertig genäht hatte. Aber was soll's, 2014 ist vorbei, die Plastikbox ist geleert und kann im Jahr 2015 wieder gefüllt werden. Mal schauen, wie viele leere Garnrollen es in diesem Jahr werden.

Pläne zum Nähen habe ich ja viele, wieviele ich jedoch umsetzen kann, das werde ich im Laufe des Jahres erfahren. Ich bin auf jeden Fall optimistisch.

Bis demnächst
Gabriele

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Weihnachtsgeschenke

Die stressige Vorweihnachtszeit ist jetzt vorbei !! Jedes Jahr nehme ich mir vor, mich nicht von dem Weihnachtsstress anstecken zu lassen, aber irgendwie klappt das nie ! Auch in diesem Jahr bin ich wieder von einem Termin zum anderen gehastet, habe Geschenke auf die letzte Minute genäht (na ja, Weihnachten kommt ja auch so überraschend!) und konnte mich lange gar nicht an den schön geschmückten Schaufenstern erfreuen, weil mir einfach die Zeit fehlte.

Zum Beispiel ist meiner Mutter genau am Montag eingefallen, dass sie gerne Tisch-Sets hätte, besser gesagt, sie braucht dringend neue !!
Was mache ich als gute Tochter ? Ich nähe Neue !

Dann habe ich für meine beiden Enkel jeweils einen Fußballquilt genäht. Natürlich für jeden Enkel den gleichen, damit es keinen Streit gibt. Als Rückseite habe ich grünen Kuschenfleece genommen, damit sie sich so richtig einkuscheln können und von Fußball träumen können. Aus Amerika habe ich zwei Panele "Fußballplatz" gekauft, die Panele mit den Spielern habe ich in Deutschland in einem Shop gefunden. Dazu habe ich in Lasagne-Technik die grünen Streifen genäht und habe noch einen grünen Stoff mit weiß-schwarzen Fußbällen dazu genommen, mit dem ich einen schmalen Rand  und das Binding genäht habe.
Gequiltet habe ich Klee, denn ich finde, das passt zu den grünen Stoffen. Die beiden Quilts sind jeweils ca. 1,50 x 2,20 m groß. Man kann sie also auch als Tagesdecke nutzen.
Meine Enkel haben sich gefreut über ihren Quilt. Obwohl Lasagne nähen sehr einfach ist, fand ich es sehr anstrengend, zwei gleiche Quilts zu nähen. Natürlich sind die Streifen anders angeordnet, so genau habe ich es nicht genommen mit der Streifenanordnung, aber der Gesamteindruck sollte schon gleich sein.

Jetzt kann ich auch das Geheimnis lüften, was ich vor einiger Zeit genäht habe. Meinen Wichtelpartnerinnen habe ich in diesem Jahr eine Nähtasche in deren Wunschfarbe genäht und habe die Taschen mit einer Schneidematte, Nadeltrenner, Klammern, Nadeln und Quiltgarn aufgefüllt. Ich hoffe, die Geschenke kamen gut an. Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich vergessen hatte, die anderen Nähtaschen zu fotografieren. So könnt Ihr leider nur diese eine sehen.
 Von meiner Wichtelpartnerin bei den Echtsparquiltern habe ich diese tollen Geschenke bekommen. Einen Leuchtturm als Nadelkissen, der ist so superschön ! Man kann die Eingangstür zum Leuchtturm öffnen und darin ist ein wunderschöner Porzellanfingerhut. Dann waren noch Badezusätze und ein super riechender Tee in meinem Wichtelpaket. Leider hat meine Wichtelpartnerin ihren Namen verschwiegen und ich überlege und überlege, aber ich komme einfach nicht darauf, wer sich hinter meiner Wichtelpartnerin verbirgt.
 Auf jeden Fall hat sie mir eine Riesenüberraschung und eine Riesenfreude gemacht. Vielen, vielen Dank dafür !

Bei der Secret-Sister-Aktion habe ich in diesem Jahr auch wieder mitgemacht. Und von meiner Secret Sister habe ich diese tollen Sachen erhalten :
Einen tollen Stoff mit Leuchttürmen, eine Anleitung für eine Tasche, einen Bobbin-Behälter (ich wollte mir demnächst einen kaufen !), zwei tolle Quiltmagazine, eine wunderschön gearbeitete Karte und :
eine Eulentasche, irgendwie eine superwitzige Sache. Diese Tasche werde ich  gut hüten, denn ich glaube, meine Tochter würde die auch gerne haben !!
Außerdem war noch ein Apfel im Paket, der sich bei näherer Betrachtung als Näh-Utensilio herausstellte.

Liebe Irena, Du hast mir eine Riesenfreude mit dem Inhalt Deines Paketes gemacht. Vielen, vielen Dank dafür.

Also, für mich waren diese Geschenke wieder einfach super !

Bis demnächst
Gabriele

Montag, 8. Dezember 2014

Wichteln bei den Quiltfriends

Am Freitag war das Wichteln bei den Quiltfriends. Eine Aktion, bei der ich immer wieder gerne mit dabei bin. Das Schöne und Spannende daran ist, dass die Versenderin des Pakets nicht ihren Namen nennen darf, sondern nur einen Hinweis auf ihre Person geben darf. Beim gemeinsamen Wichteln am Freitag Abend durfte ich dann meine Partnerin aufgrund der Hinweise erraten, es war Anja. Und schaut mal, was ich tolles bekommen habe :

Im Vordergrund könnt ihr eine wunderschöne selbstgebastelte Karte sehen. Daneben ein besonders ausgefallenes Nadelkissen, die Umrandung ist aus Edelstahl und wunderschöne Schneekristall-Teelichter. Doch für mich war der Oberhammer dieses tolle Kissen. In der Mitte des Sterns ist ein gesticktes Herz, einfach wunderschön.

Liebe Anja, Du hast mir wirklich eine Riesenfreude mit Deinem Wichtelpaket gemacht, vielen, vielen Dank dafür.

Eines möchte ich noch anmerken :
Hatte ich vor einiger Zeit nicht geschrieben, dass ich momentan an noch "geheimen" Sachen nähe und hoffe, dass ich nicht vergesse, die Sachen zu fotografieren ? Und könnt Ihr erraten, was passiert ist ? Natürlich !!!
Ich habe vergessen, das Genähte, das ich für meine Wichtelpartnerin genäht habe, zu fotografieren. Ich bin manchmal doch echt bescheuert !
Ich versuche, mich zu bessern !

Bis dann !
Gabriele

Dienstag, 2. Dezember 2014

Garnkauf und mal was ganz anderes genäht !


Diese wunderschönen Garne habe ich mir bei Nana bestellt. Ich bin total begeistert von den Farben und freue mich schon auf das Quilting. Endlich habe ich Verlaufgarne, die ich so gerne mag, und kann in allen Farben quilten.

Dann habe ich noch ein Trostschaf für meinen Enkel genäht. In der Tasche trägt das Schaf ein Päckchen Tempotücher, also genau richtig, um Trost zu spenden. Mein zweiter Enkel hat immer das Gefühl, er kommt dem ersten nicht hinterher. Keine Frage, er ist ja auch der Jüngere, aber irgendwie möchte er auch mal besser sein. Damit er etwas zum kuscheln hat, wenn er mal wieder traurig ist, bekommt er zum Geburtstag ein Schaf. Er kann es bestimmt gut gebrauchen.
Dann bin ich noch am Nähen von Weihnachtsgeschenken. Deshalb wird es weiterhin etwas ruhig hier sein.

Bis demnächst
Gabriele

Samstag, 22. November 2014

Das Wanderpaket ist bei mir angekommen

Und diese tollen Sachen habe ich mir ausgesucht :
Diese tollen Seifen riechen so gut, schade, dass Ihr das nicht riechen könnt. Und von Karina habe ich mir dieses schöne Armband ausgesucht.

Es hat mal wieder Spass gemacht, das Paket zu durchstöbern und Sachen zu tauschen.

Bis demnächst
Gabriele

Montag, 17. November 2014

Die nächste Zeit wird es ruhig werden !

Ja, es ist momentan ruhig auf meiner Blogseite. Nicht, dass ich nichts genäht oder gestrickt habe, nein, ganz und gar nicht. Aber ich bin als Weihnachtswichtel unterwegs und bin eifrig am Nähen und Richten von 3 Wichtelpaketen.

Da ich davon ausgehe, dass meine Wichtelpartnerinnen sich auf meiner Blogseite informieren, was ich so mache, kann ich natürlich noch keine Bilder einstellen. Also muss ich Euch um Geduld bitten, aber Weihnachten ist ja nicht mehr so lange, so dass es nicht mehr allzu lange dauern wird, bis ich die Bilder zeigen kann (hoffentlich vergesse ich nicht zu fotografieren !).

Bis demnächst
Gabriele

Sonntag, 2. November 2014

Die Zeit vergeht wie im Flug

Seit meinem letzten Post ist ja doch einige Zeit vergangen, obwohl ich nicht untätig war. Ich habe immer noch Schmerzen, aber irgendwie geht nähen, quilten und ein wenig stricken immer noch, was mich ganz ehrlich freut. Ich wüsste gar nicht, was ich sonst vorm Fernseh machen sollte !!!

Vor einiger Zeit habe ich mir mal wieder meinen Restekorb, der übervoll war, vorgenommen und einfach Streifen aneinander genäht. Ich nehme als Orientierung immer ein Papierquadrat und nähe Streifen an Streifen.

 
Der Quilt wurde richtig groß mit einer Größe von 1,80 x 2,40 m. Als Rückseite habe ich einen grünen Kuschelfleece genommen, da die Streifen zwischen den Quadraten aus hellgrünem Stoff waren.  Leider kämpfe ich mal wieder mit unserer Kamera und so kam es, dass das Bild leider nicht sehr gut wurde aber ein wenig kann man das Quiltmuster erkennen.

Als mein Sohn diesen Restequilt entdeckt hat, wollte er ihn sofort haben, denn so langsam wird es ja draußen kalt und so ein warmer Fleece ist immer gut. So kam es, dass der Quilt ganz schnell in sein Eigentum überging. Aber ich kann ja noch ganz viele Restestreifenquilts nähen, denn mein Restekorb ist nicht sehr viel leerer geworden. Das reicht locker noch für einige Quilts.

Da ja in Baden-Württemberg Herbstferien waren, konnte ich den Reste-Kaleidoskop-Quilt endlich fertig machen. Benutzt hatte ich letztes Jahr alle bunten Batikreste, die ich so finden konnte und habe dazu einen schwarzen Patchworkstoff genommen. Der Quilt ist ca. 1,60 x 2,20 m groß geworden.
 
Lange Zeit wusste ich nicht, wie ich dieses Top quilten sollte. Als Rückseite hatte ich mir einen dunkelgrauen Fleece ausgesucht mit ganz viel bunten Punkten. Und genau diese Punkte haben mich dann dazu bewegt, den Quilt mit Kreisen zu quilten. Als Krönung habe ich dann noch Quiltgarn in neongelb genommen, was ich von Nana hatte. Überhaupt war ich total überrascht, wie gut die Garne sich quilten lassen. Na ja, auch hier hat mich die Kamera ein wenig im Stich gelassen, aber ich denke, man kann das Quiltmuster erkennen.
Das Ergebnis gefällt mir ganz gut. Ich musste jedoch diesen Quilt gleich verstecken, denn Weihnachten kommt ja bald und da brauche ich bestimmt noch den einen oder anderen Quilt zum Verschenken.

Bei uns an der Schule wird ja immer für die Aktion "Weihnachten im Schuhkarten" gesammelt. Möglichst viele Kinder in Rumänien sollen zu Weihnachten ein Geschenk erhalten. Ganz spontan hatte ich mich dazu entschlossen, für ein Kind einen Quilt zu nähen. Natürlich müsste es ein Muster sein, was relativ schnell geht. Also Streifen geschnitten und in Lasagneart aneinander genäht. Die Grundidee war, blaue Stoffe zu nehmen, möglichst mit Sternchen oder ähnlichem und mit dem neongelben Garn von Nana zu quilten. Und so habe ich die Idee auch dann umgesetzt.
Hier ein Ausschnitt vom Quilting. Mir gefällt der Quilt richtig gut und ich hoffe, dass ich damit einem Kind in Rumänien ein schönes Weihnachtsfest mit dem Quilt bereiten kann. Als Rückseite habe ich einen warmen Sweatshirtstoff genommen, der sich richtig gut anfühlt. Der Quilt ist ca. 1,40 x 2,00 m groß.
Jetzt werde ich noch ein Paar Socken stricken und hoffe, dass die Sachen ein Kind bekommt, das den Quilt und die Socken gut gebrauchen kann.
Aber allmählich werde ich doch wieder mal zum Arzt gehen müssen, damit ich die Schmerzen mal in Griff bekomme. Aber ich mag eigentlich gar nicht zum Arzt, denn ich bekomme immer wieder Schmerzmittel oder dann wieder Cortison. Wer mag das schon ?? Ich jedenfalls nicht !

Bis demnächst
Gabriele

- die jetzt schon mal anfängt, die nächsten Weihnachtsüberraschungen zu nähen.

Montag, 6. Oktober 2014

Die Zeit fliegt dahin !!!

Ist es wirklich schon so lange seit dem letzten Post ?? Wo ist bloss die Zeit geblieben ??
So ging es mir auch, als ich mich dazu entschloss, ein Uralt-UFO endlich fertig zu stellen. Vor einigen Jahren habe ich bei der Yahoo-Gruppe "New Countrys" an einem Round Robin mitgemacht. Das Thema war "Engel". Damals hatte ich gedacht, ideal für meine Tochter. Also habe ich eher pastellige Stöffchen ausgesucht und in das Paket gelegt. Es wurde ein total schönes Top und ich war total begeistert, als das Paket zu mir zurück kam. Zuerst wollte ich das Top handquilten. Na ja, dann dachte ich, ich bin beim handquilten noch nicht gut genug, ich warte noch bis meine Stiche gleichmäßiger sind. Und so passierte es, dass das Top irgendwo hingelegt wurde und irgendwie vergessen wurde. Zwischenzeitlich ist meine Tochter fast 18 Jahre alt und das Top war immer noch unvollendet. Na ja und meine Stiche sind immer noch relativ ungleichmäßig, so finde ich zumindest. Deshalb habe ich das Top mit einem wunderschönen Rückseitenstoff mit kleinen Schneekristallen auf meine Longarm  montiert und nach Phantasie gequiltet. Das Ergebnis :
Hier liegt der Quilt auf dem Bett meiner Tochter. Das Top ist ca. 1,80 x 2,20 m groß geworden, da ich noch einen naturfarbenen Rand drum herum haben wollte. Hier ein Detail, die beiden Engel waren mein Mittelblock, den ich auf die Reise geschickt hatte.
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Jeder Block ist anders gequiltet, aber irgendwie alles passend - finde ich zumindest. Die Teilnehmerinnen an diesem Round Robin haben eine tolle Arbeit vollbracht und meine Tochter hat jetzt endlich einen fertigen Quilt für ihr breites Bett.

Es macht so viel Spass zu quilten, doch so viele Tops habe ich gar nicht, die fertig sind. Also heißt es UFOs suchen und zu Quilts fertig machen. Ich freu mich drauf.

Bis demnächst
Gabriele

Montag, 22. September 2014

Ausgebremst ??!!

Na ja, der Urlaub ist ja nun noch nicht lange vorbei, aber irgendwie läuft es bei mir noch nicht so rund wie ich es gerne hätte. Bei der Arbeit wartet ein Berg Arbeit auf mich, so dass ich abends nur noch müde aufs Sofa sitze und sogar einschlafe. Jetzt passierte auch noch das :
Eine Sockenstricknadel, einfach durchgebrochen ! Ist das ein Zeichen, dass ich mal kürzer treten sollte, mal richtig Pause machen ?? Keine Ahnung !
Bloß gut, dass ich nicht abergläubig bin, aber irgendwie gibt mir diese Nadel doch zu denken. Ach was ! Das war bestimmt ein Verarbeitungsfehler oder etwa doch nicht ???

In der Zwischenzeit sind nämlich wieder mal vier Paar Socken für den "guten Zweck" entstanden. Bei der einfarbigen Wolle habe ich dieses Mal am Schaft einen kleinen Zopf eingestrickt. Ich finde, das belebt die Socken irgendwie und lässt die einfarbige Wolle nicht so langweilig erscheinen.
Schade, dass man dies auf dem Foto nicht so gut erkennen kann, aber ein besseres Bild bekomme ich mit meiner Digi nicht hin, sorry !

Bis demnächst
Gabriele

Mittwoch, 10. September 2014

Der Urlaub war so schnell vorbei

Ja, der Urlaub war so schnell vorbei und die Arbeitswelt hat mich wieder. Heute hatte ich meinen ersten Arbeitstag nach dem Urlaub. Na ja, nach den üblichen Ärgernissen zu Beginn des Arbeitens, wie z.B. PC lässt sich nicht hoch fahren usw. hatte ich mich erstaunlicherweise schnell wieder in mein Arbeitsgebiet eingelebt. Als ich Feierabend gemacht habe, hatte ich irgendwie das Gefühl, ich wäre gar nicht weg gewesen. Na ja, natürlich hat sich in der Zeit Arbeit angehäuft, aber das ist ja normal, aber ich hatte doch das Gefühl, ich bin wieder mitten in der Arbeitsmühle. Eigentlich hätte ich ja noch soooo gerne ein paar Tage zu Hause verbracht, aber das kennt Ihr ja bestimmt. Nun ja, jetzt heißt es wieder Arbeit bis zum nächsten Urlaub.

Ich war aber nicht unproduktiv in der Zeit. Ich durfte zwei Quilttops quilten. Jedoch habe ich vergessen nachzufragen, ob ich die Quilts auf meinem Blog zeigen darf, da ich ja die Quilttops nicht selbst genäht habe. Ich werde nachfragen und die Bilder dann evtl. nachreichen.

Außerdem habe ich zwei braune Lasagnequilts genäht, da ich ja meine braunen Stöffchen etwas abbauen möchte. Irgendwie werden die Stoffe aber nicht weniger. Irgendetwas mache ich wohl verkehrt. Diese Quilts werde ich Euch gerne zeigen, wenn sie gequiltet sind.

Für einen guten Zweck habe ich dann mal wieder Socken fertig gestrickt. Vier Paar an der Zahl, aber nur drei Paar haben es auf das Foto geschafft. Ein Paar wurde dringend benötigt und konnte deshalb nicht mit den anderen fotografiert werden.
Dann habe ich, ebenfalls für den "guten Zweck" Tortenbehältertaschen genäht, 12 Stück insgesamt. Mein Mann hat sie sich über den Arm gehängt, damit ich sie fotografieren konnte.
 Aus einem Reststück habe ich dann noch ein Kosmetiktäschchen für eine Prinzessin genäht, die noch ihren Froschkönig sucht. Passt doch, oder ??
Alles in allem war es doch recht produktiv. Trotzdem hätte ich gerne noch mehr Zeit gehabt, um noch mehr zu nähen und zu stricken. Na ja, der nächste Urlaub kommt bestimmt !

Bis dann
Gabriele