Dienstag, 26. April 2016

Wieder mal Socken

Das sind die nächsten Sockenpaare von der Discounter-Wolle, die ich bekommen habe, um für einen "guten Zweck" zu stricken.  Auch hier war ich total überrascht, dass sich die Wolle so gut verstricken ließ.

Die Socken-Saison wird zwar jetzt so langsam nachlassen, obwohl ich heute morgen gestaunt habe als ich aus dem Fenster geschaut hatte, denn bei uns gab es Schneeregen. Gerade am Wochenende habe ich meine Reifen gewechselt bekommen und jetzt Schneeregen !!! Es kann nur besser werden.

Bis demnächst
Gabriele

Hörbuch : Provenzalische Geheimnisse

Provenzalische Geheimnisse - Ein Fall für Pierre Durand
von Sophie Bonnet
erschienen bei Random House Audio
gelesen von Götz Otto
ISBN : 978-3-8371-3036-2
Provenzalische Geheimnisse

 Morde á la carte - ein neuer Fall für Pierre Durand !

Im idyllischen Dorf Sainte-Valérie ist alles für eine Hochzeit vorbereitet : Die Tische sind geschmückt, es duftet nach Lavendel, und der Wildschweinbraten dreht sich am Spieß. Der ehemalige Kommissar Pierre Durand fiebert bereits dem Ende der Feier entgegen, denn dann will er ein Gläschen mit Köchin Charlotte trinken. Doch so weit kommt es nicht : Der Bruder der Braut wird tot aufgefunden, von Schrotkugeln durchsiebt. War es ein Jagdunfall ? Oder Mord ? Pierres Ermittlungen führen ihn in die einsamen Wälder der Provence - und mitten ins Herz des Dorfes ...

Pierre Durand, der seinen Job bei der Polizei in Paris aufgegeben hatte um in dem idyllischen Örtchen Sainte-Valérie ein geruhsames Leben zu führen. Mit der Köchin Charlotte  verbindet ihn Freundschaft, doch er merkt, dass es mehr als Freundschaft ist. Die beiden beginnen so etwas wie eine Beziehung, aber bitte ganz langsam, jeder soll seinen Freiraum haben und auch behalten. Pierre ist begeistert von den Kochkünsten von Charlotte und von ihrer Art, alles so strukturiert zu sehen. Er hat sich ein altes Bauernhaus gekauft, das sehr stark renovierungsbedürftig ist. Kein Problem, aber Pierre ist handwerklich nicht sonderlich begabt. Also ist er auf die Baufirma angewiesen und diese Firma versetzt ihn immer wieder und so bleibt das Bauernhaus so renovierungsbedürftig wie es ist. Alles könnte so schön sein, Charlotte bereitete gerade das Hochzeitsessen für ein Brautpaar zu, als der Bruder der Braut ermordet aufgefunden wurde, nackt und von Schrotkugeln getötet. Ein Jagdunfall oder Mord ? Für Pierre Durand keine leichte Angelegenheit, er ist ja immer noch der "Zugezogene" und daher sind die Einheimischen ihm gegenüber noch nicht so aufgeschlossen. Doch Pierre Durand nimmt die Nachforschungen auf, erlebt so manchen Rückfall, doch am Ende steht der Erfolg und er kann den Fall aufklären.  Natürlich wurde - wie in Frankreich eben so Sitte - immer mal sehr gut gegessen und auch mal ein wenig Wein getrunken. Und ein "Happ-End" hatte dieses Hörbuch auch, denn Pierre Durand konnte den Fall aufklären und es kamen endlich einige Handwerker, um sein altes Bauernhaus zu renovieren. Das schreit nach mehr Fortsetzungen !

Allein die Schilderungen zum Essen haben mir wieder richtig Lust auf Frankreichurlaub gemacht, besonders die Provence. Das Hörbuch ist so aufgebaut, dass ich mir das Städtchen Sainte Valérie und auch die Gegend um das Städtchen sehr gut vorstellen kann. Auch die Charaktere der Dorfbewohner kann ich mir so lebendig vorstellen, ihre etwas kautzige und doch zurückhaltende Art.

Götz Otto hat es verstanden, dass man die ganze Hörbuchzeit (immerhin 9 Stunden, 36 Minuten) gefesselt vor dem Gerät sitzt und den Roman/den Krimi hört.

Meine Bewertung :

5 von 5 möglichen Punkten.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Hörbuch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.

Bis dann
Gabriele

Samstag, 23. April 2016

Hörbuch : Fever Pitch

Fever Pitch
Ballfieber - Die Geschichte eines Fans
von Nick Hornby
erschienen bei Random-House-Audio
gelesen von Christian Ulmen
ISBN : 978-3-8371-8029-5





Fever Pitch

Gleich sein erstes Buch machte Nick Hornby mit einem Schlag berühmt: Fever Pitch hat beim Publikum und bei den Journalisten wahre Begeisterungsstürme entfacht. Hornbys Buch war bahnbrechend, weil es als erstes auf den Punkt brachte, was Fußballbesessenheit in all ihren ernsten und komischen Facetten ausmacht.

Fever Pitch ist die Geschichte eines Fußballfans, dessen Leben von den seltenen Siegen und zahlreichen Niederlagen seines Clubs bestimmt wird. Der Fan heißt Nick Hornby, sein Verein Arsenal London. Mit wunderbarer Leichtigkeit und sprühendem Witz schildert Hornby die Spiele und sein Leben : In zahlreichen mal amüsanten, mal nachdenklichen Anekdoten erzählt er von der Scheidung der Eltern, dem Alltag in der Vorstadt, dem lustlos absolvierten Studium in Cambridge und den ersten Freundinnen.

Fever Pitch ist der Versuch, einen Blick hinter die Besessenheit zu werden. "Warum hat die Beziehung, die als Schuljungenschwärmerei begann, beinahe ein Vierteljahrhundert überdauert, länger als irgendeine andere Beziehung, die ich freiwillig eingegangen bin ?"

Zuerst einmal muss ich bekennen, dass ich überhaupt kein Fußballfan bin, mich aber die Thematik "Wie wird man Fußballfan" schon immer interessiert hat, gerade in England. Wie kann man so "verrückt" sein und alle Spiele seines Vereins miterleben zu wollen, koste es was es wolle und man nimmt alles in Kauf !! Und dass die Geschichte von Christian Ulmen gelesen wird, hat mich dann davon überzeugt, dass ich dieses Hörbuch haben muss.

Doch leider wurde ich dann doch von diesem Hörbuch sehr enttäuscht. Angefangen hat die Erzählung, dass Fever Pitch bei jedem Spiel seines Vereins seit den späten 60er Jahren dabei war und sich die Einstellung zum Verein mit den Jahren verändert hat. Aber es wurde wirklich jedes Spiel mit Datum und Spielort aufgezeichnet, ich hatte das Gefühl, dass es keine Nebenhandlung gab, es gab nur das Fußballspiel des Vereins. Ich war ja schon erfreut, als er darüber nachgedacht hatte, sich eine "Rod Stewart-Frisur" schneiden zu lassen, da ich die Lieder von Rod Stewart liebe.

Ansonsten war für mich das Hörbuch eher langweilig anzuhören. Ich habe wohl einfach den Sinn dieses Hörbuchs nicht verstanden. Auch von Christian Ulmen wurde ich nicht überzeugt, da er das ganze Hörbuch relativ emotionslos, zumindest habe ich das so empfunden, vorgelesen hatte.

Ich habe für mich die Lehre gezogen, dass ich wirklich kein Fußballfan bin und auch wohl nie einer werde und dass ich mich besser informieren muss, bevor ich mich für ein Hörbuch entscheide und mich der "Vorleser"  beeinflussen darf.

Daher kann ich für dieses Hörbuch nur

2 von maximal 5 Punkten geben
(ein Punkt für die Rod Stewart Frisur und ein Punkt für Christian Ulmen.
Ich bitte noch einmal um Entschuldigung !)

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Hörbuch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.

Bis dann
Gabriele

Sonntag, 17. April 2016

Hörbuch : Das Seehaus

Das Seehaus
von Kate Morton
erschienen bei Random House Audio
gelesen von Esther Schweins
ISBN : 978-3-8371-3323-3
Das Seehaus
Eine Mittsommernacht am See, die noch jahrzehntelang ihre Schatten wirft

Cornwall 1933 : Die junge Alice Edevane fiebert dem prachtvollen Mittsommernachtsfest auf dem herrschaftlichen Landgut ihrer Familie entgegen. Noch ahnt niemand, dass die Ereignisse dieser Nacht die Familie auseinanderreißen werden. Siebzig Jahre später stößt die Polizistin Sadie auf ein verfallenes Haus am See. Und sie erfährt, dass damals ein Kind verschwunden sein soll. Die Suche nach Antworten führt Sadie tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld ...

Liebe und Schuld sind immer bei den Romanen von Kate Morton zu finden. Auch in diesem Hörbuch trifft das wieder zu. Hinzu kommt dass Esther Schweins der Geschichte ihren eigenen Stil verleiht. Ihr gelang es, mich mit der Geschichte voll in ihren Bann zu ziehen. Normalerweise schreibe ich ja nichts über das Cover, aber schon dieses hat mich dazu eingeladen, dieses Hörbuch zu hören. Es passt zu 100% zu der Geschichte.

Die Handlung wird in zwei Zeitfenstern erzählt, zum einen 193e und zum anderen siebzig Jahre später. Man reist zum einen in die Vergangenheit und erfährt das Schicksal über die Bewohner des Seehauses und erfährt, wie tragisch manches Mal das Leben sein kann. Zum anderen lernt man Sadie kennen, die eine sehr starke junge Frau ist, die jedoch mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen hat. Doch irgendwie werden die Ereignisse am Ende zusammengeführt und es kommt zum Happy End.

Die Geschichte war für mich sehr einfühlsam und gekonnt gemacht. Jedoch muss ich gestehen, dass für mich Esther Schweins genau die Richtige für diese Geschichte war. Sie hat es geschafft, mich die ganze Zeit zu fesseln. Ich konnte keinen Moment verpassen.

Meine Bewertung :

natürlich 5 von 5 möglichen Punkten.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Hörbuch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.

Bis dann
Gabriele

Fast vergessen ..

zu zeigen, was ich während der Osterferien fertig gemacht hatte.

Angefangen hatte ich bereits diese Täschchen, lediglich das Innenteil musste noch per Hand an das Außenteil angenäht werden.
Die Grundlage bildeten Restestöffchen, die ich bereits auf ein Vlies gequiltet hatte. Den Rand der Täschchen habe ich nach meinen vorhandenen Reißver- schlüssen ausgesucht.
Aber alles in allem denke ich, dass mir die Täschchen gut gelungen sind. Die können jetzt auch wieder dem "guten Zweck" zugeführt werden. Und was wäre der "gute Zweck" ohne selbstgestrickte Socken ? Also sind mir noch zwei Paar große Sockenpaare, Größe 43 und 46 von den Nadeln gesprungen.
Na ja, von den blauen Socken war zu Beginn der Ferien bereits eine Socke fertig gestrickt, also so viel habe ich dann wirklich nicht hinbekommen. Aber mir war einfach an manchen Tagen nicht nach stricken oder nähen. Urlaubseindrücke waren mir dieses Mal sooo wichtig.

Bis demnächst
Gabriele

Samstag, 16. April 2016

Hörbuch : All die verdammt perfekten Tage

All die verdammt perfekten Tage
von Jennifer Niven
erschienen bei Random House Audio
gelesen von Annina Braunmiller-Jest und Patrick Mölleken
ISBN : 978-3-8371-3144-4
All die verdammt perfekten Tage
Ist heute ein guter Tag zum Sterben?, fragt sich Finch, sechs Stockwerke über dem Abgrund auf einem Glockenturm, als er plötzlich merkt, dass er nicht alleine ist. Neben ihm steht Violet, die dasselbe denkt. Für beide beginnt eine Reise, auf der sie wunderschöne wie hässliche Dinge erleben. Während Violet anfängt , das Leben neu zu entdecken, beginnt Finchs Welt zu schwinden ...

Durch den Tod ihrer Schwester hat Violet den Sinn des Lebens vergessen. Obwohl sie sehr intelligent ist und eigentlich immer viel Spass am Lesen und Büchern hatte, benutzt sie jetzt den Tod ihrer Schwester als Grund, um sich genau aus diesem Leben zurückzuziehen. Sie klammert sich mit aller Macht an Erinnerungen an ihre Schwester. Bestes Beispiel dafür ist, dass sie die Brille ihrer Schwester trägt, obwohl sie damit gar nicht so genau sehen kann.

Finch, der eigentlich Theodor heißt, leidet unter Depressionen. Er gilt als Sonderling in der Schule. Er findet Spass daran, immer neue Charaktere zu erfinden, benimmt sich immer verrückter oder spielt den Clown, nur damit sein Umfeld nicht merkt, wie sehr ihn diese Verachtung anderer trifft und verletzt.

Violet und Finch kommen einander näher. Finch versucht Violet aus ihrer freiwillig gewählten Isolation heraus zu locken und kann dadurch in ihrer Nähe einfach so sein wie er ist, ohne als Clown oder Sonderling abgestempelt zu werden. Die Beiden entwickeln ganz langsam eine Beziehung zueinander, doch ein Happy End bleibt aus.

Diese Geschichte hat mich tief berührt und auch jetzt während ich dieses Rezension schreibe, bin ich noch voller Emotionen. Das Hörbuch war spannend und stimmte mich doch sehr nachdenklich. Am Ende blieb auch bei mir eine gewisse Traurigkeit, denn es ging unter die Haut.

Meine Bewertung :

5 von 5 möglichen Punkten.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Hörbuch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.

Bis dann
Gabriele

Mittwoch, 13. April 2016

Roman : Die Scheidungspapiere

Die Scheidungspapiere
von Susan Rieger
erschienen im Goldmann Verlag
ISBN : 978-3-442-48259-7

Die 29-jährige Anwältin Sophie ist eigentlich auf Strafrecht spezialisiert. Doch eines Tages bitte sie ihr Chef, bei einem ganz anderen Termin einzuspringen : Die Tochter eines wichtigen Mandanten, Mia Durkheim, möchte sich beraten lassen, nachdem ihr Mann völlig überraschend die Scheidung eingereicht hat. Nach dem Gespräch ist Mia so von Sophie hingerissen, dass sie unbedingt von ihr vertreten werden möchte - trotz Sophies Warnungen. Aber schließlich ist es auch Mias erste Scheidung ...
Und so stürzen sich die beiden Frauen gemeinsam in einen Rosenkrieg, der am Ende auch Sophies Leben gehörig auf den Kopf stellt.

Irgendwie hatte ich mir bei diesem Buch die Handlung anders vorgestellt. Es war nicht als fortlaufende Geschichte geschrieben sondern in Briefen, Aktennotizen, E-Mails und Scheidungsanträgen geschrieben. Die Handlung in den Briefen war interessant und hat mich auch gefesselt, doch zwischendurch gab es jede Menge langweiliger Verhandlungsanträgen mit langweiligen Vermögensaufteilungen oder langweiligen Auszügen von Scheidungsgesetzen. Hätte man diese Anträge und Vermögensaufteilungen weg gelassen, wäre das Buch nur halb so dick geworden ! Jetzt bitte nicht falsch verstehen. Ich habe mich manchmal sehr amüsiert, aber irgendwie fehlte mir die Spannung. Alles ging so "normal" zu, keine besondere Höhepunkte. Da  ich war aber eher an der Handlung interessiert war und  nicht so sehr an Gesetzesauszügen und Aufteilungen von "ich hätte gerne das, er oder sie soll das nehmen", war ich immer froh wenn ich diese Anträge bzw. auch Gesetzesauszüge, die immer wieder im Buch vorgekommen sind, gelesen hatte, da ich diese gähnend langweilig fand.

Na ja, alles in allem finde ich, das Buch war irgendwie besonders, aber ich hätte mir mehr Handlung gewünscht. Da ich selbst schon eine Scheidung hinter mich gebracht habe, war mir vieles bekannt, doch auch vieles irgendwie eigentümlich und fremd. Na ja, bei mir war ja auch kein Vermögen zu verteilen (grins !).

Ich gebe daher

3 von 5 möglichen Punkten.

Bis demnächst
Gabriele

Donnerstag, 24. März 2016

Osterferien

Endlich !


In diesem Jahr heiß ersehnt, endlich ist es so weit !! Osterferien !!
Das bedeutet, wir können unser Wohnmobil endlich mal wieder ausgiebig bewegen.

Wenn es hier also die nächsten Tage ruhig ist, dann liegt es daran, dass wir unterwegs sind, unterwegs zu wärmerem Wetter (hoffentlich). Aber eigentlich ist der Hauptgrund, dass wir nur ein paar Tage ausspannen möchten. Keine Arbeit, kein Stress. Einfach nur Ruhe.

Bis dann
Gabrtiele